präsentiert von
Menü
3:1 in Nürnberg

FC Bayern II feiert 18. Saisonsieg

Die zweite Mannschaft des FC Bayern hat in die Erfolgsspur zurückgefunden. Zwei Wochen nach der 1:2-Niederlage im Lokalderby gegen den TSV 1860 München II rehabilitierte sich das Team von Trainer Erik ten Hag und gewann am 24. Spieltag der Regionalliga Bayern bei der Reserve des 1. FC Nürnberg mit 3:1 (2:1). Mit nun 54 Punkten behauptete der FCB II die Tabellenführung vor dem FV Illertissen (50), der allerdings schon zwei Partien mehr bestritten hat.

Vor 1.384 Zuschauern im Nürnberger Grundig-Stadion sorgten Kevin Friesenbichler (11. Minute) und Alessandro Schöpf (24./53.) für den 18. Saisonsieg der Münchner. Philipp Klement (14.) traf zum zwischenzeitlichen Ausgleich der Nürnberger, die nach der siebten Niederlage auf dem achten Tabellenplatz rangieren.

Gegenüber der letzten Partie nahm Ten Hag zwei Änderungen in seiner Startelf vor. Anstelle von Dennis Chessa und Vladimir Rankovic liefen Ylli Sallahi und Mitchell Weiser von Beginn an auf. Bei den Gastgebern standen mit Hanno Balitsch und Javier Pinola zwei Akteure aus dem Profi-Kader in der Anfangsformation, die zusammen auf über 500 Bundesligaspiele kommen.

Ungeachtet der großen Routine in Reihen der Franken übernahmen die Bayern von Beginn an die Initiative und gingen bereits nach elf Minuten in Führung. Mit einem Flachschuss aus halblinker Position traf Friesenbichler zum 1:0. Doch die Antwort des Clubs folgte postwendend, nur drei Minuten später gelang Klement (14.) aus rund 20 Metern der Ausgleich.

In der Folgezeit hatte die FCB-Reserve mehr vom Spiel, folgerichtig brachte Schöpf (24.) die Münchner Mitte der ersten Halbzeit nach Zuspiel von Friesenbichler erneut in Führung. Doch die Gastgeber blieben mit ihren Kontern stets gefährlich, Maximilian Dittgen (37.) und Balitsch (40.) ließen aussichtsreiche Möglichkeiten zum neuerlichen Ausgleich ungenutzt.

Der zweite Durchgang begann wie der erste - mit einem schnellen Tor des FCB II. Nach einem Fehler in der Nürnberg Deckung war Schöpf zur Stelle und baute den Vorsprung auf 3:1 aus (53.). Doch die Nürnberger gaben sich noch nicht geschlagen, sie störten den Spielaufbau der Gäste nun noch früher und hatten durch Dittgen (55.) die Chance zum Anschlusstreffer, den Torhüter Lukas Raeder jedoch verhinderte.

Insgesamt ließ die Defensive des FCB II nicht viele Gelegenheiten der Gastgeber zu und brachte so den Vorsprung souverän über die Zeit. Bereits am Freitagabend kommt es zum nächsten oberbayrisch-fränkischen Derby: Dann gastiert die SpVgg Greuther Fürth II im Stadion an der Grünwalder Straße, Anstoß der Partie ist um 19:00 Uhr.

Weitere Inhalte