präsentiert von
Menü
3:1 bei ZSKA Moskau

Eiskalte Bayern setzen Siegesserie fort

Die Erfolgswelle des FC Bayern hält auch im russischen Winter weiter an! Am frühen Mittwochabend feierte der amtierende Triple-Gewinner einen verdienten 3:1 (1:0)-Auswärtssieg in der Gruppenphase der Champions League bei ZSKA Moskau. Mit nun 15 Punkten nach fünf Partien festigten die bereits für das Achtelfinale qualifizierten Bayern ihre Spitzenposition in der Staffel D vor Manchester City (12), das Viktoria Pilsen mit 4:2 bezwang. Damit genügt dem FCB im letzten Gruppenspiel am 10. Dezember gegen Manchester bereits ein Remis für den Gruppensieg.

Arjen Robben (17.) schoss die Bayern vor 14.000 Zuschauern in der Arena Khimki per Linksschuss in Führung, Mario Götze (56.) baute diese in einer turbulenten zweiten Halbzeit mit einem tollen Solo aus. Das unermüdliche ZSKA verkürzte durch den Japaner Keisuke Honda (62. / Handelfmeter). Doch Thomas Müller (65.) machte per Foulelfmeter Bayerns zehnten Champions-League-Sieg in Folge (Rekord!) perfekt.

Aufstellung

Guardiola nutzte die Partie in Moskau nicht für Experimente und schickte seine derzeit stärkste Elf von Beginn an auf den Rasen. Und so gab es im Vergleich zum Bundesliga-Hit bei Borussia Dortmund nur eine Änderung: Mario Götze rotierte für den angeschlagenen Mario Mandzukic (Wadenprobleme) in die Startformation. Kurz vor Schluss kam Youngster Julian Green zu seinem Champions-League-Debüt für den FCB.

Bei ZSKA fehlte der Ivorer Doumbia, der sich zuletzt äußerst treffsicher präsentiert hatte (neun Tore in elf Ligaspielen), gänzlich im Kader - genau wie im Hinspiel. Insgesamt setzte Trainer Leonid Slutski im Vergleich zur Partie in der Allianz Arena Mitte September auf zwei Neue: Milanov ersetzte Cauna im defensiven Mittelfeld. Und Tosic durfte anstelle des Brasilianers Vitinho ran.

Spielverlauf

Pünktlich zu Spielbeginn gesellte sich zu den eisigen Temperaturen in der Moskauer Arena Khimki auch noch Schneefall. Der Rasen war entsprechend schwer zu bespielen. Dennoch spürte man in der Anfangsphase, dass ZSKA diese Bedingungen gewohnt ist. Die Russen begannen aggressiv, bissig und zielstrebig und tauchten zweimal (7., 10.) gefährlich vor dem Bayern-Tor auf. So richtig geprüft wurde Manuel Neuer aber nicht.

Nach etwa zehn Minuten passten sich die Münchner besser an die Gegebenheiten an und wurden präsenter. Der Ballbesitzanteil nahm deutlich zu, Moskau wurde in die eigene Hälfte gedrängt. Idealerweise schoss Robben den FCB dann mit der allerersten Torchance in Führung (17.). Bis zur Pause gaben die Bayern das Heft nicht mehr aus der Hand - obwohl Kapitän Philipp Lahm in der 29. Minute mit Oberschenkelproblemen verlassen musste. Thiago ersetzte ihn.

Erst Hand-, dann Foulelfmeter

Mit viel Schwung startete ZSKA in Halbzeit zwei. Der Japaner Honda hätte den Ausgleich erzielen können, wenn nicht müssen, doch dreimal (47., 50., 53.) fand er in Manuel Neuer seinen Meister. Die Bayern hingegen schlugen im Stile einer Spitzenmannschaft erneut eiskalt zu. Diesmal durch Götze (56.), der die Moskauer Hintermannschaft mit einem sehenswerten Solo alt aussehen ließ.

Das Spiel wurde nun immer rasanter, so dass weder Spieler noch Zuschauer Gefahr liefen, festzufrieren. Zunächst verkürzte ZSKA durch einen Handelfmeter in Person von Honda (62.) auf 1:2, dann stellte Müller per Foulelfmeter (65.) den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Robben war zuvor klar gefoult worden. Augenblicke vor dem 3:1 scheiterte Wirbelwind Götze zusätzlich noch am Pfosten.

Insgesamt sahen die Fans nach der Pause eine abwechslungsreiche Partie, in der die Bayern für ihre Ansprüche defensiv allerdings einen Tick zu viele Chancen zuließen, die beste davon hatte der ehemalige Bundesliga-Spieler Tosic: In der 79. Minute drosch er den Ball an den Querbalken. Auf der anderen Seite zirkelte Robben (68.) einen indirekten Freistoß im Strafraum nur hauchdünn am Pfosten vorbei. Sehenswerte Aktionen gab es reichlich, am Ende aber blieb es beim über 90 Minuten verdienten Sieg des FC Bayern.

Höhepunkte / 1. Halbzeit

6. Minute: Honda bringt eine Ecke nach innen und sorgt für Unordnung im Bayern-Strafraum. Schlussendlich wird der Schuss eines Moskauers abgeblockt.
10. Minute: Ignashevich prüft Neuer nach einer Ecke per Kopf. Bayerns Keeper packt sicher zu.
17. Minute: Toni Kroos erobert den Ball im Mittelfeld und schickt Thomas Müller auf der linken Seite. Der Nationalspieler passt flach in den Rückraum zu Robben, der mit einem strammen Linksschuss ins kurze Eck aus zwölf Metern vollendet.
28. Minute: Musa profitiert von einem Abspielfehler der Bayern. Der Schuss des Moskauers rauscht knapp über das Tor.
36. Minute: Robbens Freistoß aus dem Halbfeld landet bei Dante. Der Brasilianer aber trifft den Ball nicht richtig - Abstoß.
45. Minute: Honda leitet den Ball weiter auf Musa. Den verlassen bei seinem Sprint am Ende die Kräfte, so dass Neuer den Schussversuch locker parieren kann.

Höhepunkte / 2. Halbzeit

47. Minute: Honda taucht nach einem langen Pass des ZSKA-Keepers Akinfeev plötzlich alleine vor Neuer auf. Bayerns Nummer eins bleibt lange stehen und stibitzt dem Japaner schlussendlich im Liegen den Ball - weltklasse!
50. Minute: Hereingabe von Nababkin von der rechten Seite. In der Mitte steht erneut Honda relativ frei, bringt aber aus kurzer Distanz keinen Druck hinter seinen Abschluss. Wieder ist Neuer zur Stelle.
53. Minute: Moskaus Alleinunterhalter Honda zieht aus der Distanz ab. Neuer taucht ab.
56. Minute: Kroos setzt Götze in Szene. Der startet einen Sololauf, lässt reihenweise Moskauer stehen und vollendet mit links eiskalt.
62. Minute: Dante wird der Ball im Strafraum an die Hand geschossen. Der französische Schiedsrichter entscheidet auf Elfmeter. Diesen nutzt Honda zum Anschlusstreffer.
64. Minute: Götze trifft aus spitzem Winkel per Heber den Pfosten.
65. Minute: Schennikov legt Robben im Strafraum. Müller schnappt sich den Ball, verlädt Akinfeev und schiebt zum 3:1 ein.
68. Minute: Akinfeev nimmt einen Rückpass des eigenen Mitspielers im Strafraum mit der Hand auf. Robben schlenzt den fälligen indirekten Freistoß knapp links vorbei.
71. Minute: Tosic kommt nach einer Flanke von links an den Ball - drüber.
79. Minute: Tosic taucht erneut im Strafraum auf. Diesmal trifft er mit einem strammen Linksschuss den Querbalken. Neuer wäre machtlos gewesen.
87. Minute: Robben scheitert mit rechts an Akinfeev.
90. Minute: Neuer kratzt einen Freistoß des eingewechselten Elf aus dem Eck.

Für fcbayern.de in Moskau: Nikolai Kube

Weitere Inhalte