präsentiert von
Menü
0:2 gegen Augsburg II

FCB II muss Rückschlag hinnehmen

Der FC Bayern II hat die Chance, in der Tabelle weiter nach oben zu klettern, leider nicht genutzt. Am 7. Spieltag der Regionalliga Bayern unterlagen die kleinen Bayern in einer an Höhepunkten armen Partie dem FC Augsburg II mit 0:2 (0:1). Vor 928 Zuschauern im Grünwalder Stadion traf Valonis Kadrijaj (8.) bereits in der Anfangsphase zur Führung für die Schwaben. In der 64. Spielminute sorgte Jonathan Scherzer per Kontertor dann für die Entscheidung. Nach zuletzt vier ungeschlagenen Spielen in Folge und dem umjubelten Derby-Sieg unter der Woche musste der FCB II nun einen Rückschlag hinnehmen.

„Wir haben heute nicht gut gespielt und verdient verloren“, erklärte Trainer Erik ten Hag nach der Partie, „wir haben Durchschlagskraft und Qualität vermissen lassen.“ Sein Team müsse in den kommenden Wochen nun schleunigst „den Schalter umlegen“.

Im Vergleich zum 3:1 gegen die Löwen veränderte Ten Hag seine Mannschaft auf zwei Positionen. Für die angeschlagenen Lukas Görtler und Steeven Ribery rückten Abwehrroutinier Stefan Buck und Bastian Fischer in die Startformation. Auf regennassem Rasen waren die Bayern in den Anfangsminuten spielbestimmend. Ylli Sallahi (8.) versuchte es mit einem Schuss von der rechten Strafraumkante, der aber in den Armen von FCA-Keeper Ioannis Gelios landete. Im direkten Gegenzug markierte Stürmer Kadrijaj die überraschende Führung für die Fuggerstädter per Direktabnahme aus zehn Metern - FCB II-Schlussmann Leopold Zingerle war machtlos.

Offensiv zu harmlos

Nach dem frühen Gegentreffer verflachte die Partie, die Hausherren agierten zu harmlos. Chancen aus dem Spiel heraus blieben Mangelware, lediglich durch Standardsituationen näherten sich die Bayern dem Gehäuse der Augsburger an. Der FCA II beschränkte sich darauf, das Ergebnis zu verwalten. Folgerichtig verabschiedeten sich die Münchner mit dem knappen Rückstand in die Halbzeitpause.

Beide Teams kamen unverändert aus der Kabine. Auch am Spielverlauf änderte sich zu Beginn der zweiten Hälfte nichts. Bei den Bayern wollte der finale Pass nicht ankommen. Einzig Tobias Schweinsteiger (63.) tauchte nach einem schönen Pass von Sallahi gefährlich vor FCA-Keeper Gelios auf. Nur eine Minute später zeigten sich die Schwaben dann eiskalt: Scherzer (64.) nutzte einen schnell vorgetragenen Konter zur Vorentscheidung.

Die Bayern-Amateure steckten nicht auf und erhöhten in der Schlussviertelstunde noch einmal den Druck. Augsburg agierte mit der komfortablen Führung im Rücken aber abgeklärt in der Defensive.  Neun Minuten vor dem Ende fasste sich Schweinsteiger aus 18 Metern noch einmal ein Herz, Gelios parierte. Kurz vor Schluss vergab Gerrit Wegkamp (89.) die Chance zum Anschlusstreffer - zugleich die letzte nennenswerte Möglichkeit des Spiels. Bereits am kommenden Dienstag (20 Uhr) reisen die kleinen Bayern zum Nachholspiel nach Schweinfurt.

Weitere Inhalte