präsentiert von
Menü
Torfeuerwerk

8:0! FCB feiert Kantersieg gegen HSV

Was für ein Spektakel! Mit einem Torfeuerwerk hat der FC Bayern am 21. Spieltag seinen ersten Heimsieg im Jahr 2015 unter Dach und Fach gebracht. Gegen den Hamburger SV triumphierte der Tabellenführer dank einer meisterlichen Vorstellung klar mit 8:0 (3:0)! Durch den nie gefährdeten Sieg feierte der deutsche Rekordmeister zudem seinen höchsten Bundesliga-Sieg seit über 30 Jahren!

Vor 75.000 Zuschauern eröffnete Thomas Müller per Handelfmeter (21.) den Torreigen. Mario Götze (23.) und der überragende Arjen Robben (36., 47.) schraubten das Ergebnis auf 4:0, ehe wieder Müller (55.) und Robert Lewandowski (56.) binnen Sekunden das halbe Dutzend vollmachten. Franck Ribéry (69.) bei seinem Comeback und Götze (88.) machten den Deckel drauf.

Aufstellung

Ein Feiertag war das 100. Bundesliga-Derby beider Teams auch für Holger Badstuber, der nach 154 Tagen Pause sein Comeback beim FCB feierte. Auch Rafinha kehrte nach überstandener Außenbandverletzung in die Startelf zurück. Dafür saßen Dante und Mitchell Weiser auf der Bank. Kurzfristig verzichten musste Guardiola indes auf den leicht angeschlagenen Xabi Alonso, für den Thomas Müller in die Startelf rückte. Ribéry, zuletzt wegen eines Muskelfaserrisses außer Gefecht gesetzt, kehrte nach einer guten Stunde ebenfalls auf den Rasen zurück.

Spielverlauf

Die Bayern brauchten nur wenig Anlauf, um dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. Bereits nach vier Minuten musste HSV-Keeper Jaroslav Drobny in höchster Not gegen Müller klären. Der Nationalspieler war es auch, der schließlich per Elfer (21.) den Torreigen eröffnete, nachdem Hamburgs Djourou eine Rafinha-Flanke im eigenen Strafraum mit der Hand stoppte. Nur wenige Augenblicke später brandete in der Arena erneut Riesenjubel auf, weil Götze mit einem Abstauber das 2:0 (23.) nachlegte.

Mit der komfortablen Führung im Rücken nahm die Spielfreude beim deutschen Rekordmeister weiter zu. Noch vor der Pause schloss Robben einen stark ausgespielten Konter mit einem fulminanten Linksschuss zum 3:0 (36.) ab – der Halbzeitstand. Die eindrucksvolle Bilanz zur Pause: 11 Torschüsse, 74 Prozent gewonnene Zweikämpfe und 73 Prozent Ballbesitz!

Wer nun erwartete, dass die Bayern mit Blick auf das Champions-League-Spiel bei Schachtar Donezk den Schongang einlegen würden, sah sich getäuscht. Mit seinem 14. Saisontreffer stellte Robben kurz nach der Pause (47.) auf 4:0! Damit nicht genug: Müller legte mit einem feinen Schlenzer aus 20 Metern das 5:0 nach (55.), ehe Lewandowski Sekunden später (56.) das halbe Dutzend vollmachte.

Riesenjubel brandete auf, als Ribéry nach 59 Minuten sein Comeback gab. Und der Franzose bedankte sich nur zehn Minuten später mit dem 7:0 (69.). Götze machte kurz vor Schluss mit einem feinen Schlenzer (88.) sogar noch das achte Tor. Was für ein irres Spiel!

Höhepunkte / 1. Halbzeit

4. Minute: Robben und Müller kombinieren sich prima in den Strafraum. Da probiert es letzterer mit einem Flachschuss – Drobny pariert mit dem Fuß.
21. Minute: TOOOOR für die Bayern! Müller versenkt einen Handelfmeter zur überfälligen Führung.
23. Minute: Und sie legen direkt nach! Götze staubt aus wenigen Metern ab, nachdem Drobny Müllers Schuss nicht festhalten kann.

36. Minute: WAS FÜR EIN TOOOR! Konter im eigenen Stadion über Götze und Müller, der Robben auf die Reise schickt. Der Niederländer zieht nach innen, feuert mit links ab – und der Ball rauscht vom Innenpfosten ins Tor!

Höhepunkte / 2. Halbzeit

47. Minute: Wahnsinn, dieser Robben! Der Flügelflitzer enteilt seinem Bewacher Marcos, visiert das kurze Eck an und trifft mit rechts zum 4:0!
55. Minute: 5:0! Mit einem feinen Schlenzer aus 20 Metern legt Müller nach. Wunderbares Tor!
56. Minute: 6:0! Der Jubel ist noch nicht verstummt, da macht Lewandowski das halbe Dutzend voll!
69. Minute: Frrranck! Der Franzose feiert ein Comeback nach Maß und trifft flach ins Eck zum 7:0!
84. Minute: Fast das 8:0! Aber Pizarro köpft das Leder in die Arme von Drobny.
88. Minute: Der Schlusspunkt! Götze besorgt per Schlenzer das 8:0!

Für fcbayern.de in der Allianz Arena: Marco Donato

Weitere Inhalte