präsentiert von
Menü
'Nicht belohnt'

Torloses Remis zwischen Amateuren und Schweinfurt

Die Amateure des FC Bayern trennten sich am Freitagabend unentschieden 0:0 vom 1. FC Schweinfurt. In der Partie des 15. Spieltags der Regionalliga Bayern war das Team von Trainer Heiko Vogel zwar über die gesamte Spieldauer dominant, entwickelte aber zu selten Torgefahr. Die Schweinfurter agierten kompakt in der Defensive und konnten die Angriffe des FCB immer wieder unterbinden.

„Wir haben alles probiert, aber uns heute leider nicht für den Aufwand belohnt. Das ist natürlich extrem bitter“, war Vogel nach dem Schlusspfiff enttäuscht. „Gegen den tiefstehenden Gegner haben wir das Spiel gemacht. Der schlechte Platz kam unserer Spielweise dabei alles andere als entgegen“, so der Amateure-Trainer.

Gegenüber der 2:3-Niederlage am vergangenen Dienstagabend bei der zweiten Mannschaft der SpVgg Greuther Fürth änderte Vogel die Startformation auf drei Positionen. Verzichten musste er verletzungsbedingt auf Patrick Weihrauch. Der Toptorjäger fiel aufgrund von Wadenproblemen aus. Für ihn rückte Lucas Scholl in die Anfangself. Philipp Walter und Sebastian Bösel spielten anstelle von Felix Pohl und Steeven Ribéry.

Wenig Torgefahr in Durchgang eins

Vor dem Anpfiff wurde Horst Winkler mit einer Schweigeminute gedacht. Der Vizepräsident des Bayerischen Fußball-Verbandes war am Mittwoch im Alter von 67 Jahren verstorben. Die Amateure übernahmen von Beginn an die Spielkontrolle. Bereits nach elf Minuten war Vogel gezwungen, zum ersten Mal zu wechseln. Matthias Strohmaier zog sich eine Verletzung am linken Fuß zu und konnte nicht mehr weiterspielen. Für den Innenverteidiger kam Pohl in die Partie.

Das Team um Kapitän Karl-Heinz Lappe hatte deutlich mehr Ballbesitz. Schweinfurt stand tief in der eigenen Hälfte und verteidigte mit einer Fünferabwehrkette. Den Amateuren gelang es allerdings nicht, sich durch die gut gestaffelte Hintermannschaft der Gäste zu kombinieren. Julian Green (5.) und Scholl (33.) probierten es aus der Distanz, verfehlten das Tor aber jeweils deutlich. So ging es torlos in die Halbzeitpause.

Amateure belohnen sich nicht für Dominanz

Zur zweiten Hälfte stellte Vogel auf ein 4-4-2-System um. Green rückte neben Lappe ins Sturmzentrum. Die Amateure präsentierten sich nun zielstrebiger. Green setzte sich auf rechts gegen drei Schweinfurter durch und fand im Zentrum Lappe. Der Kapitän wurde aber im letzten Moment am Schuss gehindert (50.). In Minute 66 setzte Scholl einen Freistoß aus 19 Metern knapp über das Tor.

Auf der Gegenseite hatte Schweinfurt ebenfalls nach einem Freistoß die Chance zur Führung. Der Ball rutschte an FCB-Keeper Ivan Lucic vorbei, doch auch der Gäste-Stürmer verpasste (68.). Die Bayern drückten den Gegner in der Folge an den eigenen Strafraum und kamen zu weiteren Möglichkeiten. Green verpasste nach einer Flanke den Ball knapp (70.), danach verzog Fabian Benko aus halbrechter Position (72.).

Schweinfurt wurde hin und wieder durch Konter gefährlich, doch Lucic parierte dreimal stark und hielt somit die Null. Die Münchner warfen in der Schlussphase nochmal alles nach vorne. Allerdings blieb die Vogel-Elf immer wieder an einem Abwehrbein hängen.

Weitere Inhalte