präsentiert von
Menü
Drittes Remis

Amateure und Ingolstadt II trennen sich torlos

Unentschieden 0:0 trennten sich die Amateure des FC Bayern am Freitagabend von der zweiten Mannschaft des FC Ingolstadt 04. Das Team von Trainer Heiko Vogel spielte zwar überlegen und ließ in der Defensive wenig zu, wurde aber zu selten gefährlich. Julian Green hatte sieben Minuten vor dem Ende mit einem Distanzschuss die beste Möglichkeit, traf allerdings nur die Latte.

„Das größte Manko war heute die fehlende Besessenheit in Richtung des gegnerischen Tores“ analysierte Vogel nach dem Schlusspfiff. „Vom Spielerischen war es in Ordnung, defensiv haben wir wenig zugelassen. Wir waren überlegen, haben aber zu wenig zwingende Chancen herausgespielt“, so der Amateure-Trainer weiter.

Mit Giuseppe Leo stand den Amateuren ein alter Bekannter gegenüber. Der Innenverteidiger war zum Ende der Sommertransferperiode zum FCI gewechselt. Beim FCB traf Kapitän Karl-Heinz Lappe auf seinen Ex-Klub. Sechseinhalb Jahre war der Angreifer für die Ingolstädter auf Torejagd gegangen, ehe er im Sommer an die Säbener Straße wechselte. Gegenüber dem 2:0-Erfolg bei Viktoria Aschaffenburg änderte Vogel die Startelf auf zwei Positionen. Der wiedergenesene Felix Pohl und Green rückten für Philipp Walter und Milos Pantovic in die Anfangsformation.

Ribéry vergibt die beste Chance in Halbzeit eins

Die Partie im Stadion an der Grünwalder Straße begann ausgeglichen. Mit zunehmender Spielzeit übernahmen die Amateure aber die Kontrolle. Meist kamen die Bayern über die linke Seite. Erst verpasste Green eine Flanke des aktiven Sinan Kurt nur knapp (18.), kurze Zeit später hatte Steeven Ribéry die Chance zur Führung. Der Franzose tauchte frei vor Christian Ortag auf, scheiterte aber am FCI-Schlussmann (20.).

In der Defensive standen die Münchner sicher und ließen kaum Chancen der Ingolstädter zu. Zehn Minuten vor der Pause luchste Lappe dem Gäste-Keeper den Ball ab, doch das Leder sprang dem FCB-Stürmer etwas zu weit vom Fuß. Nur eine Minute später steckte Green für Kurt durch, der Linksfuß verzog aber deutlich.

Green trifft nur die Latte

Auch im zweiten Spielabschnitt bestimmten die Amateure des Rekordmeisters die Partie, waren gut sortiert und ließen den Ball laufen. Allerdings entwickelte die Vogel-Elf zu selten Torgefahr. In der 65. Minute war Phillipp Steinhart auf links durch. Seine flache Hereingabe traf Lappe aber nicht richtig und das Leder ging knapp am Tor vorbei.

Elf Minuten vor dem Ende hatte erneut Lappe die Führung auf dem Schlappen. Ein abgeblockter Schuss von Green landete beim Amateure-Kapitän, doch die Nummer neun konnte den Ball nicht an Ortag vorbeibringen. Auch in der Folge hatten die Münchner kein Glück im Abschluss. Erst traf Green mit einem Distanzschuss nur die Latte, dann setzte Ribéry den Ball knapp über das Tor (83.). So blieb es letztlich beim torlosen Remis. FCI-Spieler Thomas Blomeyer sah in der Nachspielzeit wegen einer Unsportlichkeit die Gelb-Rote-Karte.

Weitere Inhalte