präsentiert von
Menü
Herbstmeister

Däbritz belohnt FCB-Frauen gegen Essen

Jaaa! Ein Tor von Sara Däbritz in der 88. Minute hat den FC Bayern Frauen den neunten Sieg im zehnten Saisonspiel beschert. Gegen die SGS Essen setzten sich die Münchnerinnen am Sonntagnachmittag knapp, aber verdient mit 2:1 (1:0) durch und können sich über die Herbstmeisterschaft freuen. Bei noch zwei ausstehenden Partien vor der Winterpause beträgt der Vorsprung des FCB an der Tabellenspitze der Allianz Frauen-Bundesliga jetzt neun Punkten (auf Wolfsburg und Frankfurt).

Kaiserwetter und ein großer Nikolaus-Familientag lockten 2.825 Zuschauer ins Grünwalder Stadion - und sie wurden für ihr Kommen belohnt. Caroline Abbé brachte die spielbestimmenden Bayern früh in Führung (6.), die Nina Brüggemann (49.) kurz nach der Halbzeit etwas überraschend egalisierte. Die Münchnerinnen, die nach der Gelb-Roten Karte für Charline Hartmann (57.) in Überzahl agierten, drängten bis zum Schluss auf Sieg, den schließlich Däbritz per Sonntagsschuss (88.) sicherstellte.

„Das Tor kurz vor Schluss war natürlich etwas glücklich, aber hochverdient“, sagte Trainer Thomas Wörle nach dem Schlusspfiff, „wir wussten, dass wir über den Kampf kommen müssen und haben das hervorragend gemacht.“

FCB ohne Stammtorhüterin

Nach der Länderspielpause vertraute Trainer Thomas Wörle der gleichen Elf wie zuletzt beim 5:0-Erfolg in Leverkusen - bis auf eine Ausnahme. Zwischen den Pfosten stand Manuela Zinsberger anstelle von Stammkeeperin Tinja-Riikka Korpela, die anlässlich des finnischen Unabhängigkeitstages in ihrer Heimat zu einem Empfang des Präsidenten eingeladen worden war. Vor dem Anpfiff wurden zudem Katie Stengel und Kristie Mewis von Managerin Karin Danner verabschiedet. Beide werden den FCB in der Winterpause Richtung USA verlassen.

Nach dem Anpfiff erwischten die Münchnerinnen mal wieder einen Start nach Maß. Abbé nutzte schon in der 6. Minute eine Ecke und köpfte ins lange Ecke zum 1:0 ein. Melanie Behringer (7., 43.) und Gina Lewandowski, die aus 22 Metern die Latte traf (22.), verpassten in der verbleibenden ersten Halbzeit nur knapp weitere Treffer.

Auf der Gegenseite gelang es den Bayern, die Konter der Gäste rechtzeitig zu unterbinden. Nur einmal, nach einer Standardsituation, wurde es gefährlich: In der 33. Minute landete ein Kopfball von Kozue Ando auf der Oberkante der Latte (33.). Mit einem knappen, aber verdienten 1:0 ging es in die Halbzeit.

Aus 25 Metern ins kurze Eck

Kurz nach Wiederanpfiff verpasste Lisa Evans aus kurzer Distanz das 2:0 (46.). Kurz darauf der Schock: Nach einer Ecke bugsierte Brüggemann den Ball ins Bayern-Tor - 1:1 (49.). Die Antwort der Bayern waren wütende Angriffe, erst recht nach der Gelb-Roten Karte für Hartmann (59.). Vivianne Miedema (55.), Melanie Leupolz (63., 70., 77.), Däbritz (66.), Behringer (70.) und Lewandowski (75.) brachten den Ball aber nicht im Tor unter.

Erst in der 88. Minute erlöste Däbritz die Münchnerinnen für ihr Engagement. Die Nationalspielerin kam nahe der linken Außenlinie an den Ball und zog aus gut 25 Metern einfach mal ab! Der Flachschuss passte perfekt ins kurze Eck - 2:1!

Nach dem letzten Heimspiel des Jahres stehen für die Münchnerinnen vor der Winterpause noch drei Auswärtspartien auf dem Programm, das erste am kommenden Mittwoch im DFB-Pokal bei Werder Bremen. Anstoß ist um 18 Uhr, Sport1 überträgt live.

Weitere Inhalte