präsentiert von
Menü
Miedemas Tor zu wenig

1:2! FCB-Frauen verlieren Spitzenspiel

Im Spitzenspiel der Allianz Frauen-Bundesliga mussten sich die FC Bayern Frauen dem VfL Wolfsburg knapp mit 1:2 (0:1) geschlagen geben. In einem intensiven Duell am Sonntagnachmittag sahen die Zuschauer im Grünwalder Stadion zwei unterschiedliche Halbzeiten: Zunächst ging der VfL durch Lara Dickenmann (32. Minute) in Führung, nach der Pause hatten die Münchnerinnen mehr vom Spiel und Vivianne Miedema (70.) erzielte den Ausgleich. Am Ende jubelten aber die Wölfinnen dank des Siegtreffers von Alexandra Popp (76.).

Die Bayern, bei denen im Vergleich zum Sieg gegen Jena vor der Länderspielpause Lisa Evans anstelle von Mana Iwabuchi begann, bekamen es mit einem hochmotivierten Gegner zu tun. Die Wölfinnen drückten von Beginn an aufs Tempo und beschäftigten die Münchnerinnen in der Defensive. Doch die Wörle-Elf verteidigte gekonnt. Sie ließ zunächst keinen gegnerischen Torschuss zu und erarbeitete sich selbst einige Gelegenheiten durch Stefanie van der Gragt (2.), Sara Däbritz (10.) und vor allem Vivianne Miedema (18., 29.).

Chancen auf beiden Seiten

Je länger die Partie lief, desto tiefer standen die Bayern jedoch - und der VfL kam zu Chancen: Gegen Anna Blässe (22.) und Sara Gunnarsdottir (31.) war Tinja-Riikka Korpela auf dem Posten, doch in der 32. Minute war die FCB-Torfrau machtlos: Eine Flanke von Gunnarsdottir verlängerte Alexandra Popp mit dem Kopf und Dickenmann spitzelte den Ball aus fünf Metern ins Tor - 0:1! Danach verzeichneten noch beide Teams je einen Schuss aufs Tor - Däbritz, Anna Blässe (beide 35.) -, dann war Pause.

Auch der erste Schuss nach der Halbzeit gehörte den FCB-Frauen: Behringers Kracher parierte Almuth Schult (46.). Die Bayern gestalteten die Partie nun offen und schnupperten erneut am Ausgleich, als Babett Peter eine Bogenlampe von Miedema von der Torlinie schlug (56.). Doch auch der VfL hatte gute Gelegenheiten durch Caroline Hansen (50.) sowie Zsanett Jakabfi (58.).

Miedema mit Köpfchen

Mitte der zweiten Halbzeit spielte sich die Partie fast nur noch in der Hälfte der Gäste statt - und in der 70. Minute wurde das Aufbäumen der Bayern schließlich belohnt. Nach einer kurz ausgeführten Ecke platzierte Miedema die Hereingabe von Melanie Leupolz per Kopf in die Maschen - 1:1 (70.).

Es folgte die stärkste Phase der Münchnerinnen, die nun auf den Führungstreffer drängten. Doch der fiel überraschend auf der anderen Seite, als Popp einen Konter eiskalt abschloss - 1:2 (76.). Die Bayern gaben sich aber noch nicht geschlagen und belagerten bis zum Schlusspfiff den VfL-Strafraum. Mehr als ein Schuss von Miedema (78.) sprang dabei jedoch nicht mehr heraus.

FC Bayern Frauen - VfL Wolfsburg 1:2 (0:1)

FC Bayern

Korpela - Van der Gragt (66. Rolser), Holstad, Schnaderbeck - Evans (66. Gerhardt), Behringer, Leupolz, Lewandowski - Däbritz, Faißt - Miedema

Ersatz

Zinsberger, Wenninger, Maier, Abbé, Iwabuchi

VfL Wolfsburg

 Schult -  Peter, Fischer, Goeßling, Kerschowski - Jakabfi (75. Simic), Gunnarsdottir, Dickenmann (87. Maritz), Blässe - Popp, Hansen (66. Mittag)

Schiedsrichter

Katrin Rafalski (Baunatal)

Tore

0:1 Dickenmann (32.), 1:1 Miedema (70.), 1:2 Popp (76.)

Gelbe Karten

- / -

Weitere Inhalte