präsentiert von
Menü
Später Siegtreffer

Behringer sichert Auswärtssieg in Duisburg

Im Kampf um die Champions-League-Ränge haben die Fußballfrauen des FC Bayern wieder alle Trümpfe in den eigenen Händen. Am 17. Spieltag der Allianz-Frauen-Bundesliga feierte die Mannschaft von Trainer Thomas Wörle einen knappen 1:0 (0:0)-Erfolg bei Aufsteiger MSV Duisburg und hat fünf Spieltage vor dem Saisonende nur noch einen Punkt Rückstand auf den zweiten Tabellenplatz.

Nach dreiwöchiger Länderspielpause sahen die 882 Zuschauer im Duisburger PCC-Stadion eine Partie mit wenigen Höhepunkten. Die Entscheidung zugunsten des amtierenden Deutschen Meisters fiel nach torloser erster Halbzeit erst in der Schlussphase. Melanie Behringer verwandelte in der 81. Minute einen Foulelfmeter zum 13. Saisonsieg. Mit 40 Punkten liegt die Wörle-Elf nur noch einen Zähler hinter Turbine Potsdam, das überraschend zuhause dem SC Freiburg mit 0:1 unterlag. Am vorletzten Spieltag müssen die Bayern in Potsdam antreten.

Personell musste Wörle wie schon in den vergangenen Wochen auf zahlreiche verletzte Spielerinnen verzichten. Immerhin kehrte mit Nora Holstad eine lange vermisste Leistungsträgerin zurück, die Norwegerin saß zunächst auf der Bank. Von dort musste sie verfolgen, wie der MSV die Gäste früh unter Druck setzte und durch Stefanie Weichelt (14.) die erste Chance hatte, doch die Duisburgerin scheiterte mit einem Weitschuss an der Querlatte.

Mitte der ersten Halbzeit übernahmen die Bayern mehr und mehr die Kontrolle und kamen ihrerseits zu Gelegenheiten. Dabei sorgte vor allem Behringer (22./34.) für Torgefahr, doch sie konnte MSV-Torhüterin Lena Nuding ebenso wenig überwinden wie Sydney Lohmann (36.). Auf der Gegenseite blieb der MSV über weite Strecken harmlos, einzig bei einer Freistoßflanke von Linda Bresonik (38.) war Bayern-Torfrau Manuela Zinsberger gefordert.

Auch nach dem Seitenwechsel taten sich beide Mannschaften schwer, klare Torchancen herauszuspielen. Lohmann (53.) und Vivianne Miedema (69./77.) ließen aussichtsreiche Chancen ungenutzt, auf der anderen Seite sprang auch für Kathleen Radtke (63.) und Weichelt (76.) nichts Zählbares heraus. Die Entscheidung fiel dann in der Schlussphase durch Behringer, die per Elfmeter zum Sieg einschoss (81.).

MSV Duisburg - FC Bayern Frauen 0:1 (0:0)

  • MSV Duisburg

    Nuding - Betschart (84. Hess), Racz, Bresonik, Zielinksi (61. Munzert), Weichelt, Kiwic, Debitzki, Radtke, Kirchberger, Makas (46. Himmighofen)


  • FC Bayern Frauen

    Zinsberger - Lewandowski, Abbé, Schnaderbeck, Maier - Wenninger - Behringer, Lohmann (90. Romert) - Däbritz, Miedema, Rolser (77. Bürki)


    Ersatz

    Weiner, Baunach, Holstad, Wieder


  • Schiedsrichter

    Karoline Wacker (Marbach am Neckar)


  • Zuschauer

    882


  • Tore

    0:1 Behringer (81./Foulelfmeter)


  • Gelbe Karten

    Kiwic, Weichelt, Munzert / -

Weitere Inhalte