präsentiert von
Menü
Miedema-Doppelpack

2:0 gegen Hoffenheim! FCB-Frauen bleiben oben dran

Die FC Bayern Frauen bleiben Potsdam auf den Fersen. Durch einen verdienten 2:0 (2:0)-Erfolg gegen die TSG 1899 Hoffenheim rückten die Münchnerinnen in der Tabelle der Allianz Frauen-Bundesliga wieder bis auf einen Zähler an den zweiten Platz heran. Vivianne Miedema sorgte im Grünwalder Stadion mit ihren Saisontreffern neun und zehn (5., 43. Minute) für den vierten Ligasieg in Folge.

„Wir haben von beiden Mannschaften ein gutes Spiel gesehen und verdient gewonnen. Wir hatten noch die eine oder andere Chance, um das dritte Tor zu machen“, sagte Trainer Thomas Wörle, „alles in allem bin ich sehr zufrieden. Wir haben das vierte Spiel in Folge zu null gewonnen und sind sehr stabil momentan.“

Wörle musste im vorletzten Heimspiel der Saison auf eine komplette Elf verzichten. Simone Laudehr, Verena Faißt, Melanie Leupolz, Stefanie van der Gragt, Anna Gerhardt, Fridolina Rolfö, Lisa Evans, Tinja-Riikka Korpela und Lena Lotzen fehlten verletzt, Sydney Lohmann und Verena Wieder waren abgestellt zur U17-Europameisterschaft. Die einzige personelle Änderung im Vergleich zum 1:0 in Duisburg vor einer Woche war jedoch Katharina Baunach, die für Lohmann begann.

Zinsberger einmal gefordert

Die Bayern erwischten einen Start nach Maß. Miedema schloss schon in der fünften Spielminute ein Solo fast von der Mittellinie eiskalt ab - 1:0! Sara Däbritz (10.), Caroline Abbé (10.) und Miedema (17.) hätten die Führung beinahe ausgebaut. Hoffenheim konnte die Partie zwar ab Mitte der ersten Halbzeit ausgeglichen gestalten, kam aber nur durch eine Unachtsamkeit der FCB-Defensive zu einer Chance - Manuela Zinsberger im FCB-Tor fälschte den Schuss von Nicole Billa neben das Tor ab (13.).

Weitere Chancen blieben Mangelware, bis kurz vor der Halbzeit Däbritz den Ball für Miedema durchsteckte. Die Münchner Torjägerin drosch den Ball an die Unterkante der Latte und von dort ins Tor - 2:0 (43.). Nach dem Seitenwechsel bestimmten die Bayern die Partie und erarbeiteten sich zwei gute Chancen: Miedema scheiterte aus spitzem Winkel an TSG-Schlussfrau Martina Tufekovic (61.), Rolser zielte Zentimeter am Kreuzeck vorbei (69.). Schüsse von Däbritz (79.), Baunach (80.) und Vanessa Bürki (90.+1) waren ebenso nicht präzise genug. So blieb es beim 2:0.

FC Bayern Frauen - TSG 1899 Hoffenheim 2:0 (2:0)

  • FC Bayern Frauen

    Zinsberger - Maier, Abbé, Schnaderbeck, Lewandowski - Wenninger - Behringer (65. Holstad), Baunach (84. Romert) - Rolser (81. Bürki), Miedema, Däbritz


    Ersatz

    Weimar, Evans, Schlarb


  • TSG 1899 Hoffenheim

    Tufekovic - Dongus (58. Beck), Demann, Howard, Specht - Steinert (82. Hartig), Breitner, Pankratz - Billa, Moser, Zeller (73. Waßmuth)


    Ersatz

    Abt, Fühner


  • Schiedsrichter

    ines Appelmann (Alzey)


  • Tore

    1:0 Miedema (5.), 2:0 Miedema (43.)


  • Gelbe Karten

    - / -

Weitere Inhalte