präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Verfahren beendet

Teilrückerstattung des Eintrittspreises für Tickets des Athen-Spiels

Increase font size Schriftgröße

Die Kontroll-, Ethik- und Disziplinarkammer der UEFA (CEDB) hat entschieden, dass AEK Athen FC dem FC Bayern München in Bezug auf das UEFA-Champions-League-Gruppenspiel am 23. Oktober 2018 in Athen den Betrag von 10,00 € für jedes der 3.288 Fan-Tickets (insgesamt 32.880,00 €) zurückerstatten muss. In Artikel 19 der UEFA Safety and Security Regulations heißt es in diesem Zusammenhang:

„Unless the associations or clubs concerned agree otherwise, the price of tickets for supporters of the visiting team must not exceed the price paid for tickets of a comparable category that are sold to supporters of the home team.“

Der FC Bayern München kann in Bezug auf die Urteilsbegründung nicht vollumfänglich nachvollziehen, auf welche vergleichbare Preiskategorie für Heimfans sich der (Differenz-)Betrag von 10,00 € konkret bezieht und ist der Auffassung, dass der Betrag höher sein sollte. Im Verfahren zwischen der UEFA und AEK Athen wurde der FC Bayern allerdings nicht als Partei anerkannt und ihm daher mitgeteilt, dass er keine Berufung einlegen kann. Dennoch hat der FC Bayern eine formlose Beschwerde bei der UEFA eingelegt und angeregt, die Entscheidung zu überdenken. Doch auch diese Beschwerde war erfolglos. Damit ist das Verfahren nun beendet.

Der FC Bayern München wird somit allen Fans, die ihr Ticket direkt über den FC Bayern München gekauft haben, jeweils 10,00 € pro erworbenem Fanblock-Ticket  im Laufe der nächsten Woche zurückerstatten.

Weitere Inhalte