präsentiert von
Menü
Derby gegen Augsburg

FCB greift nach dem Ligarekord

Samstag, 15:30 Uhr, Derby-Zeit! Der FC Bayern empfängt in der Allianz Arena den FC Augsburg (live im Ticker und im FCB.tv-Webradio) . Nur rund 70 Kilometer Autobahn trennen die beiden Klubs - und der FC Bayern geht auf der Überholspur in das Duell. Seit fast sieben Jahren (Februar 2007) hat der Triple-Sieger kein bayerisches Derby mehr verloren. Nicht gegen Augsburg, nicht gegen Nürnberg, nicht gegen Fürth, Regensburg, Ingolstadt, Burghausen, 1860 München. Summa summarum 24 Derbys in Bundesliga und DFB-Pokal hielt sich der FCB zuletzt schadlos. Nummer 25 soll am Samstag folgen - doch vor den Erfolg und einen neuen Bundesligarekord von 37 Spielen in Folge ohne Niederlage haben die Fußballgötter mal wieder 90 Minuten Arbeit gesetzt.

„Wir müssen gut spielen. Wenn wir das machen, dann ist die Möglichkeit groß, dass wir gewinnen“, sagte Pep Guardiola gut 24 Stunden vor dem Spiel. Er sei „optimistisch“ für Samstag. „Ich bin mir sicher: Morgen werden wir gut spielen.“

Dabei muss der FCB-Chefcoach zwar auf Bastian Schweinsteiger (eigener Bericht) verzichten, dafür kehrt Arjen Robben nach zwei Spielen Pause wegen Leistenproblemen in den Kader zurück. „Er ist dabei“, kündigte Guardiola an und bedauerte gleichzeitig den Ausfall Schweinsteigers: „Das ist sehr traurig für ihn und natürlich auch für die Mannschaft. Letztes Jahr war er der beste Spieler in der Bundesliga.“

Guardiola warnt

So gut platziert wie nie gehen die Augsburger in das Duell mit dem Rekordmeister. Mit aktuell vier Siegen hat der Tabellen-13. bereits jetzt mehr Siege eingefahren als jemals zuvor in einer Bundesliga-Hinrunde. Entsprechend selbstbewusst äußerte sich Trainer Markus Weinzierl, der einst (1995-99) für den FCB II auflief, vor der Partie: „Wir werden uns nicht nur hinten reinstellen. Wir werden alles aus uns herausholen, um eine Sensation zu schaffen.“

„Wir werden das Spiel wieder mutig angehen, denn Angst haben wir nicht“, deutete auch Stürmer Sascha Mölders einen forschen Auftritt der Fuggerstädter an. Personell kann Weinzierl aus dem Vollen schöpfen. Im Tor werde erneut Marwin Hitz den Vorzug vor Alexander Manninger erhalten, kündigte der Augsburger Coach an.

„Sie benutzen sehr viele Diagonalbälle von den Außenverteidigern auf die Stürmer, sie haben sehr gute Beine, flanken gut, sind sehr aggressiv“, warnte Guardiola vor der Konterstärke der Augsburger. Es gilt also wieder einmal auf der Hut zu sein, um sich den neuen Liga-Rekord nicht vor der Nase wegschnappen zu lassen. Das betonte auch Uli Hoeneß: „Die ganzen 36 Spiele nützen dir gar nichts, wenn du gegen Augsburg verlierst. Dann ist das alles für die Katz.“ Also: 90 Minuten Vollgas!

Weitere Inhalte