präsentiert von
Menü
'Schippe draufpacken'

Mit 'Leidenschaft und Herz' ins Pokalfinale

Das Triple im vergangenen Jahr. Dazu der europäische Supercup, die Klub-WM und die früheste Deutsche Meisterschaft aller Zeiten 2014. Mehr geht eigentlich nicht - und trotzdem wollen die Bayern noch höher hinaus. Ein Ziel: Die Verteidigung des Champions-League-Titels. Ein weiteres: Der erneute Pokalsieg. Am Mittwochabend (ab 20:30 Uhr im Liveticker und im Webradio bei FCB.tv) gilt es, im Halbfinale gegen den 1. FC Kaiserslautern die Weichen dafür zu stellen und zum dritten Mal in Folge (!) die Reise nach Berlin zu buchen.

„Wir müssen zu 100 Prozent unsere Leistung abrufen, konzentriert spielen und nicht so viele Fehler machen wie gegen Dortmund“, forderte Kapitän Philipp Lahm. Auch Pep Guardiola appellierte auf der Pressekonferenz am Dienstag an seine Spieler, den Hebel nach dem 0:3 gegen Dortmund nun wieder umzulegen: „Wir brauchen Leidenschaft, Herz. Nur dann kommen wir nach Berlin und kämpfen in den Spielen gegen Real ums Champions-League-Finale.“

Auch wenn es am Mittwochabend in der ausverkauften Allianz Arena „nur“ gegen einen Zweitligisten geht - der FC Bayern ist gewarnt. „Natürlich ist es Pflicht“, merkte Toni Kroos an, „aber es auch war auch in der letzten Runde für Leverkusen Pflicht.“ Die nämlich scheiterten vor heimischem Publikum als großer Favorit im Viertelfinale gegen die Roten Teufel, die in der Zweiten Liga zuletzt sieben Mal in Serie nicht verloren haben. „Wir müssen noch mal eine Schippe draufpacken“, so Kroos.

Einsatz von Manuel Neuer fraglich

Für Guardiola ist dies reine Kopfsache. Einzig und allein darum gehe es „in den letzten Spielen einer Saison“, sagte Guardiola: „Wir haben überragende Spieler. Aber sie müssen laufen, nach vorne, nach hinten. Es müssen alle zusammenhelfen. Wir müssen zu unserer Spielidee zurückkehren und dürfen dem Gegnern keine Zeit zum Denken geben.“ Der Spanier ist zuversichtlich, nach dem 0:1 in Augsburg und dem 0:3 in Dortmund „die richtigen Lösungen“ zu finden. „Manchmal sind Niederlagen ganz gut, um sich zu verbessern.“

Ob Manuel Neuer bei der „Mission Pokalfinale“ mithelfen kann, ist offen und wird sich erst am Mittwoch entscheiden. Der Nationaltorhüter verletzte sich gegen Dortmund leicht an der Wade. „Ich hoffe, dass er spielen kann. Ich werde mit meinen Ärzten sprechen“, sagte Guardiola. Sollte das Risiko zu groß sein, steht Youngster Lukas Raeder bereit, der schon gegen den BVB zum Einsatz gekommen war. Zudem werden weiterhin Thiago, Xherdan Shaqiri, Diego Contento und Holger Badstuber fehlen.

Der FCK wird nahezu in Bestbesetzung antreten. Nur Marcel Gaus (Meniskus-OP) fällt aus. „Wir sind uns unserer Unterlegenheit bewusst, genau das kann aber auch befreiend wirken“, sagte Trainer Kosta Runjaic auf der Pressekonferenz vor dem Pokal-Halbfinale, „ich glaube an unsere Chance.“ Der gebürtige Wiener stellte vor dem Duell mit der „derzeit besten Mannschaft der Welt“ jedoch auch klar: „Wenn die Bayern unter Vollspannung agieren, gibt es nur einen Gegner der die Münchner schlagen kann - und das sind sie selbst.“

Weitere Inhalte