präsentiert von
Menü
Vor Pokalspiel in Münster

Guardiola: 'Es gibt nur: In or out!'

Es schüttete wie aus Kübeln. Das Abschlusstraining der Bayern vor dem Erstrundenspiel im DFB-Pokal bei Preußen Münster (Sonntag, ab 16 Uhr im Liveticker und im Webradio bei FCB.tv) wurde zur Rutschpartie. Die Mannschaft aber ließ sich vom Wetter nicht beeindrucken und stimmte sich rund eine Stunde konzentriert auf die anstehende Aufgabe ein. Ein Ausrutscher beim Tabellenzwölften der Dritten Liga soll mit aller Macht verhindert werden!

„Sie werden uns nichts schenken. Wenn wir aber unsere fußballerische Klasse ausspielen, kommen wir eine Runde weiter“, hatte Arjen Robben am Donnerstag im Interview mit fcbayern.de erklärt. Trainer Pep Guardiola erinnerte am Samstagmittag sein Team daran, dass in Pokalspielen „alles passieren könne.  Wenn wir denken, dass es genug ist, dass wir Bayern München sind, wird es gefährlich.“

Im vergangenen Jahr bekamen es die Bayern in Runde eins des DFB-Pokals mit BSV SW Rehden zu tun - einem Fünftligisten. „Jetzt geht es gegen eine Drittliga-Mannschaft. Das sind Profispieler“, merkte Guardiola an. Münster habe sehr gute, kopfballstarke Stürmer, analysierte Bayerns Chefcoach, „und sie haben super Fans. Die Stimmung wird gut sein.“

Robben kehrt in Kader zurück

Guardiola und der FC Bayern wissen, was sie im 15.000 Zuschauer fassenden Preußenstadion erwartet. Das 0:2 im Supercup unter der Woche bei Borussia Dortmund, die schwere Verletzung von Javi Martínez (eigener Bericht)  und die kurze Vorbereitung der Weltmeister sorgen jedoch nicht für ideale Voraussetzungen. „Wir brauchen Zeit, aber wir haben in diesem Wettbewerb keine Zeit. Es gibt nur: In or out!“, sagte Guardiola.

Der Spanier muss auch in Münster auf zahlreiche Leistungsträger verzichten. Bastian Schweinsteiger, Franck Ribéry, Thiago, Martínez, Rafinha und Mitchell Weiser werden verletzungsbedingt sicher fehlen. Auch Pierre-Emile Hojbjerg nahm nicht am Abschlusstraining teil. Dafür wird Arjen Robben in den Kader des Double-Gewinners zurückkehren.

Trotz der vielen Ausfälle, trotz der schwierigen Vorbereitung nach der WM - Guardiola lässt keine Ausreden gelten. „Wir müssen mit dieser Situation klarkommen“, stellte er klar, „wir können das alles in den nächsten Wochen nur mit unserer Mentalität und Leidenschaft kompensieren. Aber ich bin optimistisch, dass das klappt.“

Weitere Inhalte