präsentiert von
Menü
Mit breiter Brust

FCB II will auch Fürth knacken

4 Spiele, 4 Siege, 12 Punkte - der FC Bayern II hat einen Lauf. Und der soll am Freitagabend fortgesetzt werden. Dann empfangen die kleinen Bayern die Zweitvertretung der SpVgg Greuther Fürth zum Auftakt des 13. Spieltags der Regionalliga Bayern im heimischen Grünwalder Stadion. Anpfiff ist um 19 Uhr.

„Wir gehen aufgrund der Erfolge aus den letzten Partien mit viel Selbstvertrauen in das Spiel und wollen den Schwung selbstverständlich mitnehmen“, sagte Erik ten Hag, dessen Team in der Tabelle zuletzt bis auf Rang vier kletterte. Jedoch ist sich der FCB II-Coach bewusst, dass es gegen den Tabellenzehnten kein einfaches Unterfangen wird. „Fürth hat eine sehr kompakte und spielerisch gute Mannschaft, die man erst einmal knacken muss. Es wird entscheidend darauf ankommen, dass wir von der ersten Minute an präsent sind“, betonte der Holländer.

Die Gier vor dem Tor

Nach dem Abschlusstraining am Donnerstag hatte ten Hag in Sachen Personalsituation jedoch mehrere Rückschläge hinzunehmen. Die angedachte Rückkehr von Kodjovi Koussou verzögert sich noch. Auch Kapitän Tobias Schweinsteiger, der zuletzt in Garching zumindest auf der Ersatzbank sitzen konnte, muss erneut pausieren. Zudem brach Bastian Fischer die letzte Übungseinheit ab und ist fraglich für das Duell mit den Kleeblättlern.

Nichtsdestotrotz herrscht Zuversicht im Lager der Bayern. „Natürlich wollen wir unsere Heimbilanz weiter aufbessern“, sagte ten Hag. Jedoch sei man sich bewusst, dass die Effizienz vor dem gegnerischen Tor ausbaufähig ist. Die knappen Siege spiegelten zuletzt nicht immer den eigentlich überlegen geführten  Spielverlauf wieder. Dies weiß auch Goalgetter Gerrit Wegkamp: „Es gilt noch gieriger beim Abschluss zu sein, denn spielerisch sind wir auf einem sehr guten Weg.“

Weitere Inhalte