präsentiert von
Menü
Start in den heißen Herbst

Guardiola: 'Stuttgart ist nicht einfach'

Besondere Wochen bedürfen eines besonderen Outfits - und deswegen startet der FC Bayern mit einem speziellen Trikot in den heißen Herbst. Eine große 1 wird bei den kommenden drei Bundesligaspielen auf der Brust der FCB-Profis prangen, eine Aktion von Bayern-Partner Telekom. Los geht’s damit am Samstag (15:30 Uhr, live im Ticker und im FCB.tv-Webradio) beim 95. Südderby gegen den VfB Stuttgart, dem ersten von sieben Spielen in nur 22 Tagen.

„Dieser Monat ist wichtig“, betonte Pep Guardiola vor der Partie in der ausverkauften Allianz Arena. In der Länderspielpause hat er seine Mannschaft so gut wie möglich auf die englischen Wochen vorbereitet. „Die Spieler haben sehr gut trainiert. Sie sind fit und bereit“, sagte der FCB-Chefcoach, dem aber erneut bei weitem nicht alle Spieler zur Verfügung stehen.

Nach wie vor fehlen die rekonvaleszenten Bastian Schweinsteiger, Javi Martínez, Thiago, Rafinha und Mitchell Weiser. Offen ist, ob die zuletzt angeschlagenen Xabi Alonso und Arjen Robben auflaufen können. Für Neuzugang Medhi Benatia komme die Partie noch zu früh, meinte Guardiola. „Er hat erst zwei Mal mit der Mannschaft trainiert und braucht ein bisschen mehr Zeit. Er ist noch nicht bereit. Ich bin mir sicher, dass er uns früher oder später helfen wird - ich hoffe früher.“

'Ribéry hat gut trainiert'

Vielleicht kann aber zumindest Franck Ribéry am Samstag gegen den VfB sein Saisondebüt feiern. „Die letzten zehn, 14 Tage hat er gut trainiert, fast ohne Schmerzen“, erzählte der FCB-Chefcoach, der aber auch anmerkte: „Wir dürfen nicht vergessen, dass er die letzten drei, vier Monate vielleicht ein Spiel über 90 Minuten gemacht hat.“

In der letzten Saison entschied der FC Bayern beide Ligaspiele gegen die Schwaben für sich, beide Male aber erst in der Schlussminute. Das hat Guardiola nicht vergessen. „Stuttgart ist nicht einfach“, warnte er vor der Konterstärke des aktuell nach zwei Spielen noch sieglosen VfB. Stuttgart verfüge in allen Mannschaftsteilen über starke Spieler.

Bange ist dem Bayern-Coach deswegen aber nicht. Trotz angespannter Personalsituation. „Ich vertraue den Spielern, die fit sind“, betonte er. Und: „Ich habe morgen sicher elf Spieler, mit denen wir gewinnen werden.“

Infos zum Gegner:

  • Es fehlen: Mohammed Abdellaoue (Knorpelschaden), Daniel Ginczek (Rückstand nach Kreuzbandriss)
  • Trainer Armin Veh: „Auch wenn die Bayern Favorit sind, möchte ich sehen, dass wir gewillt sind, dort zu gewinnen.“

Weitere Inhalte