präsentiert von
Menü
Robben vor Rückkehr

'Spezielles Spiel' gegen angeschlagenen BVB

Rund 30 Stunden vor dem Anpfiff. Pep Guardiola betritt das Mediencenter an der Säbener Straße. Er wirkt entschlossen, fokussiert, optimistisch. Aber er weiß: Borussia Dortmund, Bayerns Gegner im Bundesliga-Topspiel am Samstagabend (ab 18:30 Uhr im Liveticker und im Webradio bei FCB.tv), ist besser, als es der aktuelle Tabellenplatz 15 vermuten lässt. „Sie sind eine überragende Mannschaft. Wir haben zuletzt fast alles gegen den BVB in der Allianz Arena verloren. Wir werden auch diesmal ihre beste Performance sehen, ganz sicher“, so der Trainer im Pressetalk am Freitagmittag.

Bayern gegen Dortmund. Lange war die Tabellenkonstellation nicht mehr derart eindeutig, auf dem Papier gelten die Münchner als klarer Favorit. Während der FCB in der Liga noch ungeschlagen ist, verlor der BVB sechs seiner neun Saisonspiele. Ungewöhnlich für diese Mannschaft, die in der Champions League nach drei Gruppenspielen eine blütenweiße Weste vorzuweisen hat. Irgendwann werden sie aber auch in der Bundesliga die „Kurve kriegen“, ist Karl-Heinz Rummenigge überzeugt. Daher müsse der FCB „dieses Spiel mit großer Konzentration angehen“.

Dabei dürfen die Bayern-Fans darauf hoffe, dass Arjen Robben in den Kader zurückkehrt. Der Holländer hatte zuletzt wegen eines eingeklemmten Nervs im Oberschenkel passen müssen. Nach dem Abschlusstraining am Freitagnachmittag sagte er im Gespräch mit FCB.tv: „Es geht mir gut. Ich habe gute Schritte vorwärts gemacht diese Woche.“

Ballverluste verhindern

Die Bayern wollen auch gegen den konterstarken BVB ihre Spielweise durchziehen. „Nur darum geht es“, sagte Guardiola. Defensiver zu agieren, um die überfallartigen Gegenstöße der Borussen zu verhindern, käme nicht infrage. „Wenn wir gut spielen, werden wir gewinnen. Wenn wir Ballverluste haben, wird es gefährlich.“ Kapitän Philipp Lahm forderte „eine gute Defensivleistung. Dann haben wir eine gute Chance.“

Guardiola stellte zudem noch einmal klar: „Es ist kein Finale! Es geht nur um drei Punkte.“ Klar wisse er um die „große Rivalität“ und die Wichtigkeit des Spiels für die Fans, aber die Meisterschaft entscheide sich nicht im Oktober. „Der Gegner ist sehr, sehr, sehr gut. Deswegen ist es ein spezielles Spiel“, so der Spanier, „wir wollen gewinnen, um den Abstand zu unseren Verfolgern zu halten.“

Infos zum Gegner Borussia Dortmund

  • Es fehlen: Dong-Won Ji (Meniskusquetschung)
  • Fraglich: Jakub Blaszykowski, Oliver Kirch, Marcel Schmelzer
  • Trainer Jürgen Klopp: „Pep Guardiola verfügt über einen außergewöhnlichen Kader, das spürt die ganze Fußball-Welt nahezu im Vier-Tagesrhythmus. Aber an einem bestimmten Tag ist jeder Gegner schlagbar. Wir werden alles versuchen - ganz ohne Kampfansagen, die uns gerade nicht zustehen.“

Weitere Inhalte