präsentiert von
Menü
'Heiße Phase'

FCB will gegen Köln 'Toplevel erreichen'

Köln, Braunschweig, Hannover, Donezk, Bremen. Fünf Spiele in 16 Tagen. Auf den FC Bayern wartet ein straffes Programm. „Wir kommen in eine heiße Phase“, so Sportvorstand Matthias Sammer im Gespräch mit fcbayern.de vor dem Bundesliga-Heimspiel gegen den Aufsteiger 1. FC Köln (Freitag, ab 20:30 Uhr im Liveticker und im Webradio bei FCB.tv): „Ich erwarte, dass sich jeder Spieler dieser Tatsache bewusst ist. Wir müssen marschieren und den eingeschlagenen Weg konsequent weitergehen.“

Nach dem enttäuschenden Rückrundenauftakt in Wolfsburg kam die Mannschaft in den vergangenen Wochen immer besser in Tritt. Ein 8:0 gegen Hamburg und ein 6:0 in Paderborn ließen die Herzen der Bayern-Fans höher schlagen, die FCB-Verantwortlichen wollen sich davon aber nicht blenden lassen. „Wir haben zwar hoch gewonnen, aber noch nicht schnell genug gespielt“, sagte Pep Guardiola am Donnerstag. Seine Mannschaft sei gut, „aber wir können uns natürlich verbessern.“

Gegen Köln soll also der nächste Entwicklungsschritt folgen, forderte der spanische Trainer, der die Partie gegen den Tabellen-13. mit „großem Respekt“ angeht. „Sie haben eine gute defensive Organisation“, weiß Guardiola. Nur 25 Gegentore kassierte der FC bislang - Wolfsburg beispielsweise kommt auf 24. Und auswärts sammelte nur der FC Bayern bislang mehr Punkte als das Team von Peter Stöger. „Wir müssen ihre Konter kontrollieren“, so Sammer, „aber vor allem müssen wir schauen, dass wir unser Toplevel erreichen.“

Benatia muss erneut passen

Weiterhin fehlen wird Medhi Benatia, der in dieser Woche wegen muskulärer Probleme nicht am Mannschaftstraining teilnehmen konnte. Bei den Langzeitverletzten Philipp Lahm, Thiago und Javi Martínez geht es zwar aufwärts, das Köln-Spiel kommt aber natürlich noch zu früh. Ein besonderer Freitagabend wartet auf Mitchell Weiser, den gebürtigen Kölner, der vor drei Jahren beim FC als 17-Jähriger sein Bundesliga-Debüt feierte.

Er wechselte zu den Bayern, am vergangenen Wochenende in Paderborn gelang ihm sein erstes Tor im Fußball-Oberhaus. „Das Gefühl war einfach nur überragend“, blickte Weiser am Donnerstag bei FCB.tv zurück. Auch gegen seine ehemaligen Kollegen will das Talent wieder seinen Beitrag leisten. Es wäre ein weiterer wichtiger Bayern-Sieg auf dem Weg zur Meisterschaft. Und: „Das beste Geschenk“, so Guardiola, zum 115. Vereinsgeburtstag!

Infos zum Gegner 1. FC Köln

  • Es fehlen: Patrick Helmes (Knorpelschaden in der Hüfte), Yannick Gerhardt (Pfeiffersches Drüsenfieber)
  • Trainer Peter Stöger: „Es kann alles passieren - von einer Sensation bis zu einer hohen Niederlage. Wir haben aber auch in Spielen gegen gute Gegner bereits gezeigt, dass wir auf unsere Kompaktheit und auf unser Kollektiv vertrauen können. Wir werden das Spiel keinesfalls abgeben, bevor es gespielt ist. Die Partie ist für uns eine riesige Herausforderung, aber auch eine riesige Chance, etwas Außergewöhnliches zu leisten.“

Weitere Inhalte