präsentiert von
Menü
Südderby in Stuttgart

FC Bayern ist heiß auf ersten Sieg

Die Zahlen sprechen für sich: 58 von bislang 95 Bundesliga-Duelle gegen den VfB Stuttgart hat der FC Bayern für sich entschieden. Gegen keinen anderen Gegner mussten die Schwaben so viele Niederlagen hinnehmen wie gegen den deutschen Rekordmeister. Die letzten zwölf Pflichtspiele entschied der FCB allesamt für sich und erzielte dabei 35 Tore. Beste Voraussetzungen also für die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola, auch am Samstag in Stuttgart (ab 15:30 Uhr im Liveticker und im Webradio bei FCB.tv) als Sieger vom Platz zu gehen.

„Es ist unser drittes Spiel in der Rückrunde und wir werden probieren, dieses Spiel zu gewinnen“, sagte der Spanier am Freitag vor dem Abschlusstraining seines Teams an der Säbener Straße und hofft nach zuletzt zwei sieglosen Partien hintereinander auf den ersten Dreier im Jahr 2015. „Man ist es vom FC Bayern nicht gewohnt, dass man zwei Spiele hintereinander nicht gewinnt“, sagte auch Karl-Heinz Rummenigge. „Ich bin ein bisschen ungeduldig, daraus mache ich keinen Hehl. Es wäre schön, wenn die Mannschaft morgen gewinnen würde.“

Der Vorstandsvorsitzende des FCB sei „nicht nervös“, erwarte jedoch ein „schwieriges“ Auswärtsspiel bei dem seit der Winterpause ebenfalls sieglosen Tabellen-16.: „Stuttgart kämpft ums Überleben, will nicht absteigen. Wir müssen versuchen, jetzt in die Spur zu kommen, um uns nicht nur für die Bundesliga, sondern auch hinsichtlich der Champions League in die beste Verfassung zu spielen. Denn auch da geht es in weniger als zwei Wochen los mit dem Spiel gegen Schachtar Donezk“, so Rummenigge.

Neben den langezeitverletzten Javi Martínez, Thiago und Philipp Lahm muss Guardiola bei der schwächsten Heimelf der Liga (fünf Punkte aus neun Heimspielen, seit sechs Partien ohne Sieg, fünf Spiele ohne eigenen Treffer) auch auf den gesperrten Innenverteidiger Jérôme Boateng verzichten. Für Franck Ribéry und Rafinha kommt die Partie in Stuttgart noch zu früh. Beide trainierten nach ihren Verletzungen am Freitag erstmals wieder auf dem Platz und sollen Anfang kommender Woche ins Mannschaftstraining zurückkehren.

Aber auch ohne die fehlenden Akteure habe der FCB genügend Qualität, um beim VfB zu bestehen. „Wir sind immer Favorit, auch gegen Stuttgart“, erklärte Guardiola. Dante, der schon beim 1:1 gegen den FC Schalke 04 Boatengs Platz in der Abwehrkette einnahm, sieht den Tabellenführer aus München „auf einem guten Weg“. Gegen Schalke habe die Mannschaft „schon viel besser gespielt“ als im Auftaktspiel beim VfL Wolfsburg. Sollte sie in Stuttgart an diese Leistung anknüpfen, „werden wir auch wieder gewinnen.“

Infos zum Gegner VfB Stuttgart

  • Es fallen aus: Geoffroy Serey Die (Afrika-Cup), Daniel Didavi (Kniereizung), Antonio Rüdiger (Aufbautraining), Carlos Gruezo (Muskelfaserriss), Mohammed Abdellaoue (Trainingsrückstand)
  • Trainer Huub Stevens: „Es ist klar, dass Bayern auf einem anderen Niveau spielt als wir. Sie sind eine der besten Mannschaften Europas. Man muss realistisch sein. Der Abstand zu den Bayern ist unheimlich groß.“

Weitere Inhalte