präsentiert von
Menü
Topduell mit Gladbach

Erster gegen Dritter! 'Wir brauchen unsere Fans'

Es war wieder jede Menge los beim FC Bayern in dieser Woche: ein Trip zur CeBIT, Besuch vom DFB, Holger Badstubers Rückkehr in die Nationalmannschaft, Pep Guardiola auf Champions-League-Tour, die CL-Viertelfinal-Auslosung und dann auch noch die Sonnenfinsternis... Im Mittelpunkt stand an der Säbener Straße nach zwei englischen Wochen aber das Training. „So eine Trainingswoche ist zwischendurch immer gut“, meinte Mario Götze, „das kommt uns entgegen.“ Gerade jetzt. Vor dem Topspiel gegen Borussia Mönchengladbach am Sonntag (17:30 Uhr, live im Ticker und im FCB.tv-Webradio).

Erster gegen Dritter heißt es dann vor 75.000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena. Es treffen sowohl die pass- als auch die defensivstärksten Teams der Liga aufeinander (mehr Statistik zum Spiel). „Gladbach ist ein sehr guter Gegner“, weiß Arjen Robben, „das ist genau das, was wir brauchen für die nächsten Woche.“ Denn nach der Länderspielpause startet der FCB mit den Partien in Dortmund und Leverkusen (DFB-Pokal) in den heißen April, der als Höhepunkt das CL-Viertelfinale bereithält.

Der Klassiker gegen die schwer zu bezwingenden Fohlen - nur Bayern (1) und Wolfsburg (4) haben weniger Saisonniederlagen als Gladbach (5) - ist eine willkommene Einstimmung auf die anstehenden Aufgaben. „Sie sind sehr, sehr gut organisiert. Es ist schwer, diese Mannschaft zu knacken“, sagte Matthias Sammer. Auch Guardiola hat das Hinspiel (0:0) noch gut in Erinnerung: „Das ist eine sehr gute Mannschaft. Sie haben eine super Organisation im Defensivverhalten und sehr gute Außenstürmer.“

Benatia muss zuschauen

Um diesmal als Sieger vom Platz zu gehen, baut der FCB-Chefcoach am Sonntag auf einen besonderen Trumpf: „Wir brauchen die Unterstützung unserer Fans“, sagte Guardiola, der auch wieder auf einige Spieler zurückgreifen kann, die zuletzt fehlten. Zum Beispiel Robben. „Ich bin wieder voll da“, sagte der Holländer, der letztes Wochenende in Bremen (4:0) wegen eines eingeklemmten Nervs pausiert hatte. Auch Xabi Alonso steht nach einer Gelb-Sperre wieder zur Verfügung, die nun jedoch Medhi Benatia zum Aussetzen zwingt.

Mit breiter Brust geht der FCB nach sechs Bundesliga-Siegen in Serie mit 27:2 Toren in die Partie. Aber auch die Gäste werden selbstbewusst auflaufen. Seit fünf Ligaspielen sind sie unbesiegt, alle Spieler sind fit. „Wir haben keine Angst vor den Bayern. Wir sind auch gut“, bemerkte Trainer Lucien Favre, der „auch in München punkten“ will. „Hoch verteidigen“ und „schnell umschalten“ gab er als Marschroute für die Partie aus. Die Bayern sind gewarnt - und voller Vorfreude. „Sie stehen nicht umsonst da oben“, meinte Götze, „ich glaube, es wird ein sehr, sehr gutes Spiel werden.“

Weitere Inhalte