präsentiert von
Menü
'Werden alles probieren'

Lahm krank! FCB ohne Acht nach Hoffenheim

Die gute Nachricht vorneweg: Bastian Schweinsteiger drehte am Freitag erstmals wieder ein paar Laufrunden an der Säbener Straße. Das Auswärtsspiel in Hoffenheim am Samstag (15:30 Uhr, live im Ticker und im FCB.tv-Webradio) kommt für den FCB-Vizekapitän, der zuletzt wegen einer Virus-Infektion pausieren hatte müssen, aber noch zu früh. Die Ausfallliste des FC Bayern im Kraichgau ist somit unverändert groß, ja sogar noch weiter angewachsen: Denn Kapitän Philipp Lahm steht für die Partie aufgrund eines Magen-Darm-Infekts nicht zur Verfügung - die weniger gute Nachricht des Tages.

Lahm, Schweinsteiger, Robben, Ribéry, Alaba, Benatia, Martínez, Starke - acht Spieler fehlen Pep Guardiola somit gegen den Tabellensiebten. Immerhin kann der FCB-Cheftrainer mit Mario Götze und Xabi Alonso planen, die am Dienstag in Porto einen Schlag abbekommen haben. „Ich denke, beide sind fit“, so Guardiola. Noch eine gute Nachricht also.

Der 44-Jährige lies am Freitag keinen Zweifel daran aufkommen, dass er volles Vertrauen in seine Mannschaft habe - trotz oder gerade wegen der jüngsten Niederlage in Porto. „Ich will mehr denn je mit diesen Spielern kämpfen“, betonte Guardiola. Trotz der extrem angespannten Personalsituation habe man zehn Punkte Vorsprung in der Bundesliga, stehe im DFB-Pokal-Halbfinale und im Champions-League-Viertelfinale. „Diese Spieler sind meine Helden. Sie haben es überragend gemacht.“

'Schritt zur Titelverteidigung'

Auch in Hoffenheim vertraut Guardiola auf den Teamgeist und den Erfolgswillen seiner Schützlinge. „Diese Spieler werden alles probieren und machen“, ist der Bayern-Coach überzeugt. Dass die Partie gegen die TSG, gegen die der FCB noch nie verloren hat (9 Siege, 4 Remis), mitten zwischen den beiden Champions-League-Partien gegen Porto liegt, spielt für den Katalanen keine Rolle. Er habe nur Hoffenheim im Kopf, betonte er am Freitag: „Morgen können wir einen Schritt zur Titelverteidigung in der Bundesliga machen.“

Die Gastgeber, die nur eines ihrer letzten fünf Spiele gewonnen haben, kämpfen derweil um einen Europa-League-Platz. Trainer Markus Gisdol rechnet nicht damit, dass die Münchner die Partie nicht seriös angehen. „Sie werden alles dafür tun, mit einem guten Gefühl hier wegzufahren, um es mit in die Champions-League-Partie am Dienstag zu nehmen“, sagte der 45-Jährige, der am Samstag nur auf den am Kreuzband verletzten Niklas Süle verzichten muss. „Die Bayern haben immer gezeigt, dass sie nach einer Niederlage sofort wieder da sind“, so Gisdol weiter, „gefühlt haben sie seit 35 Jahren keine zwei Spiele nacheinander verloren.“

Weitere Inhalte