präsentiert von
Menü
Letztes Heimspiel

Mainz besiegen, mit den Fans feiern

Vorhang auf zum finalen Akt. Ein letztes Mal in die Allianz Arena, ein letztes Mal in die Kabine und dann ein letztes Mal 90 Minuten auf dem Rasen - danach noch die Meisterfeierlichkeiten, ehe es in den wohlverdienten Sommerurlaub geht. Mit dem Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 beschließt der FC Bayern am Samstag (ab 15:30 Uhr im Liveticker und im Webradio bei FCB.tv) eine lange, aufregende und durchaus erfolgreiche Saison.

„Überragend, super“, sagte Trainer Pep Guardiola, als er am Freitag zu seinem persönlichen Fazit der zurückliegenden neun Monate gefragt wurde. „Ich bin sehr zufrieden mit dieser Saison, sie war besser als die letzte. Wir haben es sehr, sehr gut gemacht“, betonte der Katalane und verwies dabei auf die vielen Probleme und Unwägbarkeiten, die den FCB im Laufe der gesamten Spielzeit begleitet haben.

Ein ganz schweres Jahr war dem Rekordmeister nach dem deutschen WM-Triumph in Brasilien prognostiziert worden, bis zur Winterpause blieb Guardiolas Team in der Liga ungeschlagen und musste dabei nur vier Gegentreffer hinnehmen. Und das trotz zahlreicher Verletzungssorgen, die auch bis zum Ende der Saison anhielten. Zuletzt hatte der FCB 2003 in einem Nach-WM-Jahr die Deutsche Meisterschaft gewonnen, früher als in der laufenden Spielzeit gelang das den Münchnern nur zwei Mal.

Sportlich einen Höhepunkt setzen

„Unter schwierigen Umständen dermaßen souverän den Titel zu verteidigen, ist eine großartige Leistung von unserer Mannschaft und Pep“, sprach Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge dem Trainer und dem Team ein großes Lob aus. Und Guardiola ergänzte im Hinblick auf die bevorstehenden Feierlichkeiten im Stadion und auf dem Marienplatz: „Wir verdienen in diesem Jahr viele Bierduschen.“

Zuvor aber gilt es noch einmal 90 Minuten gegen den Tabellen-Zehnten aus Rheinhessen zu bestehen. „Sie sind sehr aggressiv, haben große Qualität, gehen nach vorne und haben sehr gute Mittelfeldspieler“, sagte Guardiola über die 05er, die in der Hinrunde erst durch einen Robben-Treffer in der Schlussminute besiegt werden konnten. „Wir hatten in Mainz viele Probleme, im Hinspiel waren sie besser als wir“, erinnerte Guardiola an den knappen 2:1-Erfolg.

Das soll am Samstag definitiv anders laufen. „Fußballerisch wollen wir nochmal überzeugen und den Fans eine super Show bieten“, sagte Thomas Müller. „Es war eine lange Saison, wir haben viel gearbeitet und die Fans haben uns großartig unterstützt. Das wollen wir nochmal festhalten und ausgelassen feiern“, so Müller weiter. Die Mannschaft wolle nochmal „Gas geben“ und „sportlich einen kleinen Höhepunkt setzen“.

Dabei kann Guardiola im letzten Spiel auf den gleichen Kader wie in den letzten Wochen zurückgreifen. Dante steht nach seiner Gelbsperre in Freiburg wieder zur Verfügung, für David Alaba kommt die Partie dagegen noch zu früh. „Er ist noch nicht fit“, sagte Guardiola über den Österreicher, der in dieser Woche wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen war. Neben Alaba fehlen auch die langzeitverletzten Arjen Robben, Franck Ribéry und Holger Badstuber sowie der gesperrte Pepe Reina.

Infos zum Gegner 1. FSV Mainz 05

  • Es fehlen: Jonas Hofmann (Aufbautraining), Elkin Soto (Knie-Operation)

  • Trainer Martin Schmidt: „Der FC Bayern wird bei seinem letzten Saisonspiel vor heimischer Kulisse sicherlich keine Geschenke machen und seine Fans mit einem positiven Erlebnis in den Sommer verabschieden wollen. Auch für uns ist das Spiel ein ganz Besonderes: Wir werden uns mit dem Rekordmeister messen - ich denke, mehr Motivation, zum Ende der Spielzeit nochmal alles abzurufen, gibt es nicht.“

Weitere Inhalte