präsentiert von
Menü
'Wollen Erster werden'

FCB entschlossen ins Gruppen-'Finale'

Es geht ums Weiterkommen, es geht um den Gruppensieg und es ist ein Spitzenspiel: Am vorletzten Spieltag der Champions-League-Gruppenphase empfängt der FC Bayern am Dienstagabend (20:45 Uhr, live im Ticker und im Free-Webradio) Olympiakos Piräus in der Allianz Arena. Beide Teams führen die Gruppe F punktgleich an, mit einem Remis würden beide ihr Achtelfinal-Ticket buchen. „Aber wir haben den Anspruch, unbedingt gewinnen zu wollen und Erster in der Gruppe zu werden“, unterstrich Manuel Neuer einen Tag vor dem 100. Champions-League-Heimspiel des FCB.

„Morgen ist ein Finale für uns. Wir kämpfen um den Gruppensieg“, erklärte Trainer Pep Guardiola die Partie gegen den souveränen Tabellenführer der griechischen Super League (10 Spiele, 10 Siege) zu „einem der wichtigsten Spiele in der bisherigen Saison“. Bei einem Sieg wäre den Münchnern Platz eins in der Gruppe und damit ein Heimspiel im entscheidenden Achtelfinal-Rückspiel nicht mehr zu nehmen.

„Es wäre wichtig, die Gruppenphase vorzeitig als Erster zu überstehen. Das gibt ein gutes Gefühl und eine bessere Position für das Achtelfinale“, weiß Holger Badstuber, der den Fans in der ausverkauften Allianz Arena auch wieder „ein gutes Spiel bieten“ möchte. Doch den Münchnern ist bewusst: „Es wird sicher keine einfache Aufgabe“, wie Neuer mit Verweis auf die Resultate von Piräus anmerkte: In der laufenden Saison hat Olympiakos seine sieben Auswärtsspiele allesamt gewonnen, darunter auch bei Arsenal London (3:2).

Alaba weiter fraglich

„Sie haben ein sehr gutes Defensivverhalten, lassen einem wenig Raum zwischen den Linien, haben vier sehr schnelle Außenstürmer“, warnte Guardiola vor den Qualitäten der Griechen. Besonders bei Kontern und Standardsituationen gelte es, auf der Hut zu sein. Beim 3:0 im Hinspiel vor zehn Wochen gelang den Bayern dies sehr gut. Doch Neuer erinnert sich: „Wir haben eine Weile gebraucht, um das 1:0 zu erzielen. Wir müssen aufpassen.“

Personell kann Guardiola auf den gleichen Kader wie am letzten Wochenende beim 3:1 auf Schalke zurückgreifen - mit einem Fragezeichen: Der Einsatz von David Alaba, der in Gelsenkirchen eine Kapselverletzung im linken Sprunggelenk erlitt, entscheidet sich erst am Spieltag. Am Abschlusstraining nahm der Österreicher nicht teil.

Das ändert aber nichts an der Intention der Bayern, im zehnten Heimspiel der Saison den zehnten Sieg einzufahren. „Man merkt an der Spielfreude der Mannschaft, dass wir nicht nachlassen wollen. Jeder will zeigen, dass er in die erste Formation gehört“, sagte Neuer und brachte es auf den Punkt: „Wir wollen Erster werden und werden alles dafür tun.“

Weitere Inhalte