präsentiert von
Menü
Rezept für Lissabon

Keine Rechenspiele! ‘Wir wissen, was wir tun müssen'

In Lissabon gleicht das Wetter dieser Tage einer Lotterie. Oft brennt die Sonne vom Himmel, einige Male aber sprüht ohne Vorwarnung Regen hinunter. Vor wenigen Tagen hat es geschneit. Und der starke Wind verzögerte sogar die Landung der Bayern! Alles drin also in Portugals Hauptstadt – erst recht für den deutschen Rekordmeister, der am Mittwochabend (20:45 Uhr, live im Ticker und im Webradio) bei Benfica den Halbfinal-Einzug in der Champions League perfekt machen will.

„Wir haben eine sehr, sehr gute Ausgangslage. Die gilt es zu nutzen!“, fordert Kapitän Philipp Lahm, dass die Münchner ihren 1:0-Vorsprung aus dem Hinspiel vor einer Woche in München nun im Estádio da Luz veredeln. Darauf vertraut auch Karl-Heinz Rummenigge: „Ich wünsche mir natürlich, dass wir das Halbfinale erreichen, aber vorher haben wir zumindest mal 90 Minuten guten Fußball zu spielen – konzentriert“, weiß der Vorstandschef des FC Bayern.

'Kennen sie jetzt besser'

„Das Hinspiel-Ergebnis ist gut, aber das wird am Mittwoch nicht zählen“, ahnt derweil Thomas Müller. „Es können verrückte Dinge passieren.“ Um das zu verhindern, brauche der Champion von 2013 „sehr viel Konzentration und den nötigen Schuss Leidenschaft“. Der angestrebte Sieg in Lissabon sei „nicht einfach“ zu holen, wie Manuel Neuer glaubt, „Benfica hat uns in München nicht viel angeboten“. Der knappe 1:0-Sieg vor einer Woche hilft den Bayern jedoch gleich mehrfach, so Pep Guardiola: „Wir kennen sie jetzt besser und wissen, was wir tun müssen.“

Ersteres gilt natürlich auch für Benfica, dessen Abschlusstraining am Caixa Futebol Campus ebenfalls von den Wetterwechselspielen betroffen war. Der guten Laune tat der plötzliche Regenguss aber keinen Abbruch. Etwas die Stimmung drückte lediglich der drohende Ausfall von Nico Gaitan, der wegen muskulärer Probleme nicht trainierte. Benficas Toptorjäger Jonas (18 Tore in 18 Pflichtspielen in diesem Kalenderjahr) stand zwar auf dem Platz, wird das Rückspiel jedoch gelbgesperrt verpassen.

Chancen? 'Einfach nutzen!'

„Er ist sehr gefährlich, aber sie haben auch andere gute Stürmer“, sieht Javi Martínez in der Abwesenheit des 32 Jahre alten Brasilianers keinen großen Vorteil für den FC Bayern, „wir müssen zu hundert Prozent konzentriert sein, egal wer bei ihnen spielt.“ Dementsprechend erwartet auch David Alaba ein „sehr intensives Spiel, da müssen wir alles geben“. Und Neuer erinnerte: „Das Hinspiel hätte auch 1:1 ausgehen können. Wir sind auf jeden Fall gewarnt!“

Ein Unentschieden würde dem FC Bayern zum fünften Halbfinal-Einzug in Folge reichen – den Rechenschieber haben Robert Lewandowski & Co. aber in München gelassen. „Wir können nicht auf Remis spielen“, weiß der Pole, „wir müssen auch offensiv spielen!“ Der Torjäger vom Dienst ist sicher, dass die Münchner „auch in Lissabon Chancen kriegen werden, die müssen wir einfach nutzen.“ Damit das Weiterkommen nicht zur Lotterie wird – wie das Wetter in Lissabon.

Für fcbayern.de in Lissabon: Marco Donato

Weitere Inhalte