präsentiert von
Menü
Zu Gast in Jena

FCB-Frauen wollen den ersten Sieg

Nach dem Remis zum Liga-Auftakt gegen den SC Freiburg (1:1) gastieren die Fußballfrauen des FC Bayern am kommenden Samstag beim FF USV Jena. Ein schweres Auswärtsspiel für das Team von Trainer Thomas Wörle, das sich schon in der vergangenen Saison mit einem 1:1-Unentschieden bei den Thüringerinnen zufrieden geben musste.

„Jena ist eine sehr aggressive und zweikampfstarke Mannschaft. Es ist immer schwierig, dort zu spielen. Wir werden unsere beste Leistung abrufen müssen, um als Sieger vom Platz zu gehen“, weiß Abwehrspielerin Nora Holdstad vor der Partie um die Schwere der bevorstehenden Aufgabe. Zumal sich der Titelverteidiger in der Rolle des Gejagten befindet.

„Alle sehen uns als Favoriten“, meinte auch Melanie Leupolz. „Die Gegner stellen sich gut auf unsere Spielweise ein und geben 110 Prozent, weil sie gegen den deutschen Meister punkten wollen.“ Auch das sei für die Münchnerinnen nicht immer einfach, betonte Leupolz.

Jena startete mit einem 2:0-Auswärtserfolg bei Bayer Leverkusen in die neue Saison und bescherte seinem neuen Trainer Christian Franz-Pohlmann einen perfekten Einstand. Pohlmann war zuvor in Gütersloh aktiv und folgte dem zur SGS Essen abgewanderten Daniel Kraus auf der Jenaer Trainerbank.

Beide Treffer erzielte die tschechische Stürmerin Lucie Vonkova, die schon in der vorigen Spielzeit sieben Mal erfolgreich war. Ein Wiedersehen wird es mit der langjährigen FCB-Torfrau und -Kapitänin Kathrin Längert geben, die vor der vergangenen Rückrunde vom schwedischen Meister FC Rosengard nach Jena wechselte.

Weitere Inhalte