präsentiert von
Menü
1. Heimspiel 2017

FCB-Frauen „gewarnt“ vor Jena

Der Auftakt ist geglückt, jetzt wollen die FC Bayern Frauen nachlegen. Im ersten Heimspiel nach der Winterpause treffen sie am Sonntag (14 Uhr, Grünwalder Stadion) auf den FF USV Jena. Der Dritte also gegen den Drittletzten der Allianz Frauen-Bundesliga. Doch Trainer Thomas Wörle warnt: „Der Tabellenplatz der Thüringerinnen mag etwas täuschen.“

Denn Jena erwies sich gerade für Teams aus dem oberen Tabellendrittel als unangenehme Aufgabe. Potsdam, Frankfurt, Freiburg, Wolfsburg und auch die Bayern selbst - all diese Klubs bezwangen Jena in der Hinrunde nur mit einem Tor Unterschied. „Wir sind daher gewarnt“, meinte Wörle, „die Thüringerinnen verfügen über eine bundesligaerfahrene Mannschaft. Gegen Wolfsburg vor zwei Wochen haben sie eine sehr ansprechende Leistung gezeigt und über 90 Minuten stark verteidigt. Mit etwas mehr Glück wäre ein Punktgewinn möglich gewesen.“

Im Vergleich zum 3:2-Auftaktsieg in Freiburg vor einer Woche muss der Chefcoach der FCB-Frauen auf eine weitere Spielerin verzichten. Nora Holstad, in Freiburg angeschlagen ausgewechselt, muss gegen Jena aufgrund einer Muskelverletzung passen. Darüber hinaus fehlen Simone Laudehr, Stefanie van der Gragt, Fridolina Rolfö, Mana Iwabuchi, Viktoria Schnaderbeck und Sarah Romert.

Tickets für das erste Heimspiel 2017 gibt es am Spieltag an den Tageskassen des Grünwalder Stadions. Inhaber einer Dauerkarte des FC Bayern für die Allianz Arena haben bei Bundesliga-Heimspielen der FCB-Frauen freien Eintritt!

Weitere Inhalte