präsentiert von
Menü
FC Bayern Frauen

Mit „Vollgas“ in den Liga-Endspurt

Nach einem Mammutprogramm mit sechs Spielen in 19 Tagen konnten die FC Bayern Frauen im April wieder zu Kräften kommen. In der dreiwöchigen Länderspielpause waren elf Spielerinnen ausgeflogen zu ihren Nationalteams. „Vielleicht hat es ihnen ganz gut getan, ein bisschen Abstand zu gewinnen und den Kopf frei zu bekommen“, meinte Managerin Karin Danner. Dazu gab es ein freies, langes Osterwochenende. Jetzt, am Sonntag (23. April, 14 Uhr), geht es mit dem Auswärtsspiel beim Tabellenneunten MSV Duisburg in der Allianz Frauen-Bundesliga weiter.

Nach dem Aus in DFB-Pokal und Champions League wollen die Münchnerinnen in den verbleibenden sechs Saisonspielen noch einmal angreifen. Es geht um einen der ersten beiden Tabellenplätze und damit die Champions-League-Qualifikation. „Ab jetzt heißt es: Vollgas! Unser Ziel ist es, alle verbleibenden Spiele zu gewinnen“, sagte Danner.

Holstad vor Comeback

Vier Punkte beträgt der Abstand zu den beiden führenden Teams aus Wolfsburg und Potsdam, die auch noch gegeneinander spielen werden. Am vorletzten Spieltag treten die Bayern zudem in Potsdam an. „Wir haben es nicht mehr ganz in der eigenen Hand. Aber vier Punkte sind nicht die Welt“, so Danner.

Personell hat Trainer Thomas Wörle weiter kaum mehr Alternativen als vor der Länderspielpause. Mehr als ein halbes Dutzend Spielerinnen fehlt nach wie vor verletzt. Immerhin könnte Abwehrchefin Nora Holstad in Duisburg ihr Comeback feiern.

Weitere Inhalte