präsentiert von
Menü
Englische Auswärtswoche

„Alles andere als leicht!“ FCB-Frauen vor Duell mit Frankfurt

Auf geht’s in den Endspurt! In den letzten beiden Wochen der Saison spitzt sich der Kampf der FC Bayern Frauen um die Qualifikation für die Champions League zu. Los geht es mit einer englischen Woche, die es in sich hat. Drei Auswärtsspielen innerhalb von acht Tagen: am kommenden Sonntag (7. Mai, 11 Uhr) in Frankfurt, am Mittwoch (10. Mai) in Mönchengladbach und dann wieder sonntags (14. Mai) in Potsdam.

Trainer Thomas Wörle sprach von „drei intensiven Auswärtsspielen. In dieser Woche wird sich relativ viel entscheiden.“ Aktuell liegt sein Team nur einen Punkt hinter Potsdam auf Platz drei der Allianz Frauen-Bundesliga. Und jener zweite Platz ist das Ziel. „Für uns geht es darum, mit einem Sieg unsere Chancen auf den zweiten Tabellenplatz und die damit verbundene Champions-League-Qualifikation zu wahren“, meinte Wörle vor der Auftaktpartie beim Tabellenfünften in Frankfurt.

„Stimmungsvolle Atmosphäre“

„Spiele in Frankfurt sind es immer besonders“, weiß Gina Lewandowski, was die Bayern bei ihrem Ex-Klub erwartet. „Dort sind immer viele Zuschauer. Frankfurt ist immer eine gute Mannschaft. Es wird alles andere als leicht für uns.“ Auch Wörle wies auf die „stimmungsvolle Atmosphäre“ im Stadion am Brentanobad hin. „Das ist eine Mannschaft, die uns alles abverlangen wird.“

Nur ein Heimspiel haben die Frankfurterinnen in dieser Saison verloren. Mit 23 Treffern sind sie das torgefährlichste Heimteam der Liga. Im Hinspiel setzte sich der FCB knapp mit 1:0 durch. „Jetzt geht es um alles. Wir müssen die Spiele gewinnen“, meinte Lewandowski mit Blick auf den Saison-Endspurt.

Weiter viele Ausfälle

Personell ist die Ausfallliste auf Seiten des FCB für das Wochenende nach wie vor lang. Immerhin steht Lisa Evans wieder zur Verfügung. Simone Laudehr, Verena Faißt, Stefanie van der Gragt, Tinja-Riikka Korpela und Lena Lotzen fehlen verletzt, Sydney Lohmann und Verena Wieder sind zur U17-Europameisterschaft abgestellt. Melanie Leupolz, Anna Gerhardt und Fridolina Rolfö trainieren seit kurzem wieder mit der Mannschaft, ein Einsatz in Frankfurt ist aber fraglich.

Weitere Inhalte