präsentiert von
Menü
U17-Juniorinnen heiß auf Endspiel

Gegen Potsdam „über die Ziellinie gehen“

Auf diesen einen Tag haben die U17-Juniorinnen des FC Bayern das ganze Jahr hingearbeitet. Am Samstag (11:00 Uhr) kämpft das Tam von Carmen Roth gegen Turbine Potsdam im Endspiel um die Deutsche Meisterschaft. „Das war von Anfang an unser Ziel“, meinte die Trainerin gegenüber fcbayern.com. „Und jetzt wollen wir über die Ziellinie gehen.“ Erstmals seit 2014 hat die U17 wieder die Chance auf den Titel.

Als ob das nicht schon genug wäre, findet dieses Finale auch noch im heimischen Sportpark in Aschheim statt. „Aschheim ist nach der Säbener Straße unsere zweite Heimat“, freut sich Roth über einen möglichen Heimvorteil. „Es ist unser Platz, wir haben keine Anreise und die Zuschauer im Rücken. Viele Freunde und Verwandte werden da sein und uns anfeuern. Das kann schon ein Vorteil sein.“

Tickets an der Tageskasse

Die 38-Jährige hofft auf eine große Kulisse und auf zahleiche Unterstützer aus München. Tickets gibt es für 4,00 Euro (2,00 € ermäßigt) an der Tageskasse. Ein Kommen lohnt sich definitiv, denn Roth verspricht: „Wir werden alles reinhauen und wollen mit allen Mitteln gewinnen.“ Und die Chancen dafür stehen nicht schlecht.

Die Bayern waren über die komplette Saison die dominierende Mannschaft und gewannen 16 von 18 Spielen (ein Remis und eine Niederlage). Mit neun Punkten Vorsprung sicherte sich das Team um U17-Europameisterin Verena Wieder die Staffelmeisterschaft in der Bundesliga Süd/Südwest. Im anschließenden Halbfinale gegen SV Meppen (3:0, 0:1) war der Finaleinzig war nie wirklich in Gefahr.

Carmen Roth
„Wollen unser Spiel durchziehen und selbstbewusst auftreten!“

Klar, dass Roth „ein sehr positives Gefühl für das Spiel“ hat. „Ich gehe mit einer riesen Vorfreude in die Partie, genauso wie die Spielerinnen auch“, so die Trainerin weiter, die personell aus dem Vollen schöpfen kann. Lediglich die langzeitverletzte Sydney Lohmann (doppelter Bänderriss bei der U17-EM) steht nicht zur Verfügung.

Gute Vorraussetzungen, denn Potsdam „hat eine sehr gute Mannschaft. Ich glaube beide Teams sind auf Augenhöhe und von der Qualität her sehr ausgeglichen“, analysiert Roth den Gegner, sieht die Chancen aber 50:50. Im Training merkte man den Mädels diese Woche an, dass sie „richtig Bock haben“. Voll konzentriert und fokussiert arbeiteten sie auf das Spiel hin und holten sich die letzte Sicherheit, um den Schritt über die Ziellinie zu meistern.

Weitere Inhalte