präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
FC Bayern Frauen

Topspiel gegen Potsdam: „Die Null halten und möglichst viele Tore schießen“

Increase font size Schriftgröße

„Man kann auf alle Fälle von einem Topspiel sprechen!“, sagte Cheftrainer Jens Scheuer zum kommenden Heimspiel der FC Bayern Frauen. Der Tabellenführer aus München empfängt am Sonntag (14 Uhr) nämlich Turbine Potsdam, aktuell auf Tabellenplatz drei,  punktgleich mit dem VfL Wolfsburg und mit fünf Siegen und einem Unentschieden ebenfalls ungeschlagen. FC Bayern.tv live und Magenta Sport übertragen die Begegnung am 7. Spieltag der Flyeralarm Frauen-Bundesliga, die am FC Bayern Campus ohne Zuschauer stattfindet, live. 

Serie fortsetzen

„Wir wollen die Null halten und vorne wieder möglichst viele Tore schießen.“ So gewinnt man bekanntlich Fußballspiele. Die genannte Zielsetzung von FC Bayern-Spielerin Linda Dallmann ist jedoch weit mehr als eine Floskel. Sie stützt sich voll und ganz auf die bisherigen Bundesligaspiele der FCB-Frauen: sechs Spiele, sechs Siege und ein Torverhältnis von 20 zu 0. „Diese Serie wollen wir fortsetzen und genauso auftreten, wie wir das bisher gezeigt haben“, so Dallman weiter. 

Tabellenführung zurückerobert: Die Münchnerinnen konnten sich am vergangenen Spieltag an der Spitze absetzen. 

Identisch formuliert es Jens Scheuer: „Wir wollen an unsere Leistung der vergangenen Spiele anknüpfen und unsere Serie fortführen, auch wenn der nächste Gegner nochmal stärker einzuschätzen ist. Potsdam steht zu Recht auf dem dritten Tabellenplatz. Sie haben diese Saison noch kein Spiel verloren und daher wissen wir, dass am Sonntag ein sehr guter Gegner zu uns nach München kommt“, warnt der Cheftrainer, der am Montag, einen Tag nach dem starken 4:0-Sieg seines Teams gegen Hoffenheim, seinen 42. Geburtstag feierte. 

Bisher stärkster Gegner

Potsdam kann mittlerweile vier Siege in Folge aufweisen. Den einzigen Punktverlust der bisherigen Saison musste das Team von Turbines neuem Trainer und ehemaligen Hertha-Profi Sofian Chahed am 2. Bundesliga-Spieltag gegen Aufsteiger Meppen (2:2) hinnehmen. Gegen die Bayern konnten die Brandenburgerinnen zum letzten Mal 2016 gewinnen. Seither gab es zwei Unentschieden und sechs, teils deutliche Siege für den FCB. 

Der FC Bayern und Turbine Potsdam im Direktvergleich. 

Personell mehrere Fragezeichen

Jens Scheuer muss nach wie vor auf einige Spielerinnen verzichten: Neben Jovana Damnjanović und Giulia Gwinn (beide Kreuzband) wird nun auch Kristin Demann nach einem operativen Eingriff am Knie mehrere Wochen ausfallen. Fraglich ist wie am vergangenen Spieltag der Einsatz von Carolin Simon, gleiches gilt nun für Sydney Lohmann und Lea Schüller: „Sydney hat zuletzt nur eingeschränkt beziehungsweise individuell trainiert. Hier müssen wir abwarten, ob es reicht. Lea Schüller ist wieder fit, hat aber noch Trainingsrückstand. Auch hier warten wir das Abschlusstraining ab“, so das Update des Cheftrainers. 

Schlüter sammelt Spielpraxis

Torhüterin Carina Schlüter nähert sich hingegen ihrem Comeback: „Carina konnte nach sehr langer Pause die letzten Wochen gut trainieren und hat vergangenes Wochenende beim Einsatz mit der zweiten Mannschaft wieder Spielpraxis gesammelt. Es ist jetzt wichtig, sie behutsam wieder aufzubauen und zu beobachten, wie ihr Knie reagiert. Wir wollen keinen Rückschlag riskieren, damit sie anschließend voll und ganz zur Verfügung steht“, so Scheuer. 

Mehr Informationen zum Heimspiel gibt's im digitalen Spieltagsflyer!

Letzter Spieltag: Starke Vorstellung in Hoffenheim! 👇

Weitere Inhalte