präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
FLYERALARM FRAUEN-BUNDESLIGA

Letztes Spiel des Jahres: Holen die Bayern-Frauen den 15. Sieg in Folge?

Increase font size Schriftgröße

Letztes Spiel des Jahres und gleichzeitig Hinrundenstart in der Flyeralarm Frauen-Bundesliga! Am 12. Spieltag treten die FC Bayern Frauen auswärts beim SC Sand an. Das große Ziel der Münchnerinnen ist es, die Serie von 14 Siegen in 14 Pflichtspielen in der letzten Partie im Jahr 2020 auf 15 Siege auszubauen. Anstoß zwischen dem aktuellen Tabellenzehnten SC Sand und dem Spitzenreiter aus München ist am Sonntag, den 20.12., um 14 Uhr (Live auf FC Bayern.tv live und Magenta Sport.). Alle Infos im Vorbericht.

Gegner mit steigender Formkurve

Im Hinspiel schlugen die Bayern den SC Sand eindrucksvoll mit 6:0 und setzten sich zum Bundesligastart sogleich an die Tabellenspitze. Der SC hat sich seither jedoch gesteigert, wie FCB-Cheftrainer Jens Scheuer weiß: „Sand hat zwar die letzten Spiele verloren, jedoch haben sie etwa vor einer Woche gegen Leverkusen ein sehr gutes Spiel abgeliefert und hätten eigentlich gewinnen müssen“, so der Trainer, der kürzlich seinen Vertrag beim FC Bayern bis 2023 verlängert hat. Zum Vergleich: Gegen Leverkusen gewannen die Bayern kürzlich knapp mit 1:0

„Mit sehr viel Selbstvertrauen auflaufen“

Die Bayern reisen aber mit sehr viel Rückenwind zum SC Sand, denn im eng getakteten Jahresendspurt holte das Team von Jens Scheuer in den vergangenen zwei Wochen vier Siege und zog unter anderem ins CL-Achtelfinale ein. Spiele in Sand sind für jede Gastmannschaft allerdings etwas Besonderes, wie der Trainer betont. „Mit den Begleitumständen in Sand wird es am Sonntag sicher nochmal ein schweres Auswärtsspiel für uns“, so Scheuer, ergänzt jedoch das klare Ziel der Mannschaft: „Aber auch im letzten Spiel des Jahres können wir mit sehr viel Selbstvertrauen auflaufen. Wir wollen in der Bundesliga den zwölften Sieg in Serie holen, um unser Halbjahr perfekt abzuschließen.“ 

Lea Schüller trifft in ihrem Pflichstpieldebüt für den FC Bayern gegen den SC Sand.

Neben Lea Schüller trafen im Hinspiel auch Viviane Assey, Sydney Lohmann, Marina Hegering, Sarah Zadrazil und Kristin Demann. 

Wenninger vor 200. Bundesliga-Spiel für Bayern

Im Direktvergleich haben die Bayern die Nase vorne - in bisher 14 Aufeinandertreffen gewannen die Bayern elf Mal. Innerhalb der letzten fünf Begegnungen gab es aber auch zwei Mal ein 1:1-Unentschieden. Die Münchnerinnen sind also gewarnt und zeigten sich vor dem letzten Spiel des Jahres entschlossen: „Wir wollen in Sand unbedingt drei Punkte holen und eine überragende Hinrunde mit einem Sieg abschließen“, sagte Co-Kapitänin Carina Wenninger. Die 29-jährige österreichische Nationalspielerin, die seit 2007 und somit aktuell in ihrer 14. Saison für die Münchnerinnen aufläuft, würde bei einem Einsatz am Sonntag ihr 200. Bundesligaspiel für den FC Bayern bestreiten. 

Personal

Im letzten Spiel des Jahres muss Cheftrainer Scheuer weiterhin auf Jovana Damnjanović, Giulia Gwinn (beide Kreuzband), Viviane Asseyi, Carina Schlüter (beide Sprunggelenk) und Kristin Demann verzichten. Ein Einsatz von Simone Boye Sørensen ist nach ihrer zuletzt zweiwöchigen Quarantäne noch fraglich. Gleiches gilt für Marina Hegering, die bereits im CL-Rückspiel gegen Ajax Amsterdam pausieren musste.

So lief der Achtelfinaleinzug der FCB-Frauen! 👇

Weitere Inhalte