präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
3. Liga 24. Spieltag
Stadion an der Grünwalder Straße, München
FC Bayern Amateure
6 : 1
(2:1)
Hallescher FC
Nach dem 6:1 gegen Halle

5 Fakten zur Erfolgsserie der Amateure

Increase font size Schriftgröße

Was für ein sensationeller Abend im Grünwalder Stadion! Die FC Bayern Amateure haben dem Halleschen FC beim 6:1-Kantersieg keine Chance gelassen und gleich für eine Vielzahl an Bestmarken gesorgt.

„Die Erfolge sind das Resultat der intensiven Trainingsarbeit, insgesamt herrscht ein hervorragender Teamspirit“, weiß Trainer Sebastian Hoeneß. „Auch die Spieler, die derzeit nicht so sehr zum Zuge kommen, leisten einen enorm wichtigen Beitrag, indem sie die Jungs auf dem Platz pushen und unterstützen. Sie gönnen sich gegenseitig den Erfolg.“ Die Rekorde in der Übersicht 👇

1. Höchster Sieg der Drittliga-Historie

Otschi Wriedt (2x), Timo Kern, Joshua Zirkzee, Nicolas Kühn und Wooyeong Jeong – die Torschützen des gestrigen Galaauftritts werden ab sofort mit dem höchsten Amateure-Sieg in der 3. Liga verbunden sein. Auf den Plätzen zwei bis vier stehen jeweils 4:0-Erfolge gegen die SpVgg Unterhaching (2011), Kickers Emden (2009) und den VfR Aalen (2009).

2. Beste Rückrundenmannschaft

Fünf Spiele, vier Siege, ein Remis – die FCB-Bilanz der Rückrunde ist beeindruckend. Im Jahr 2020 wurden alle vier Partien gewonnen, dazu kommt ein 1:1 vor Jahresschluss gegen die Würzburger Kickers. Somit rangiert der FCB aktuell einen Platz vor dem Lokalrivalen TSV 1860 München.

3. Erstmals vier Siege in Serie

Noch nie konnte eine Bayern-Reserve in der 3. Liga vier Erfolge hintereinander bejubeln. Nach den Siegen beim KFC Uerdingen (3:0), gegen Hansa Rostock (1:0), bei Viktoria Köln (4:2) und gegen Halle ist auch diese Bestmarke gefallen.

4. Beste Offensive der Liga

Küöhn - ein starkes Duo über die Flügel. Nicolas Kühn gelang gegen Halle sein Premierentor, Derrick Köhn steht nun bei vier Vorlagen in dieser Saison.

Welche Probleme könnte ein Trainer haben, wenn seine Mannschaft erfolgreich ist? Richtig, die Qual der Wahl. Mit Wriedt (17 Tore), Sarpreet Singh (sechs), Leon Dajaku (drei), Oliver Batista-Meier (drei), Kern (drei) und Marcel Zylla (drei) hat der 37-jährige Übungsleiter eine Menge Offensivoptionen. Gegen Halle stachen zudem auch die Joker: Kühn traf ebenso zum ersten Mal wie Jeong nach seiner Rückkehr. Fiete Arp bereitete Kühns Tor mustergültig vor. Der beste Angriff der Liga (49 Treffer) war öfter erfolgreich als die Spitzenteams MSV Duisburg (47) und FC Ingolstadt (46). Bester Vorlagengeber im Münchner Team ist indes Singh mit sieben Assists.

5. Wriedt knackt Müller-Rekord

Otschi Wriedt zeigte seinen Torjubel bisher 17 Mal - Tendenz steigend.

Dieser Mann ist nicht zu stoppen. Wriedt führt die Drittliga-Torschützenliste mit 17 Toren nach 24 Spieltagen an – Vereinsrekord. Noch nie erzielte ein Amateure-Spieler in einer Saison mehr Treffer in der 3. Liga als der Mittelstürmer. Den bisherigen Rekord hielt Weltmeister Thomas Müller, der in der Premierensaison der 3. Liga 2008/2009 auf 15 Tore kam.

Den Ausbau dieser Erfolgsserien peilen die Amateure kommenden Montag (19 Uhr) beim formstarken Tabellen-16. Chemnitzer FC an. „Wir wollen den Schwung mitnehmen. Es gilt, weiter konzentriert und fokussiert zu arbeiten“, so Hoeneß.

Der Spielbericht gegen Halle zum Nachlesen 👇