präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Aufstiegsspiel 3. Liga
  • 33' Jannik Rochelt
  • 41' Lars Lukas Mai
  • 49' Kwasi Okyere Wriedt
  • 64' Kwasi Okyere Wriedt
FC Bayern Amateure
4 : 1
(2:1)
VfL Wolfsburg II
  • 8' Daniel Hanslik
  • 33' Jannik Rochelt
  • 41' Lars Lukas Mai
  • 49' Kwasi Okyere Wriedt
  • 64' Kwasi Okyere Wriedt
  • 8' Daniel Hanslik
Rückspiel um den Aufstieg

„Werden alles reinwerfen“ - Amateure wollen das Ding drehen

Increase font size Schriftgröße

Es ist noch alles drin! Die Amateure des FC Bayern empfangen am Sonntag (16 Uhr) den VfL Wolfsburg II im Grünwalder Stadion zum entscheidenden Rückspiel um den Aufstieg in die Dritte Liga. Nach der 1:3-Hinspielniederlage in Wolfsburg steht die Reserve des Rekordmeisters unter Zugzwang. Nichtsdestotrotz überwiegt bei der Mannschaft von Trainer Holger Seitz die Zuversicht.

„Das Hinspiel haben wir analysiert und unsere Schlüsse daraus gezogen“, sagte FCB-Trainer Seitz. Nach einem schlechten Start in die Partie und zwei Gegentreffern konnten die Münchner ein wichtiges Auswärtstor erzwingen. Allerdings mussten die Bayern noch vor der Pause den Treffer zum 1:3 hinnehmen. In der zweiten Hälfte waren die Amateure zwar spielbestimmend, kamen aber zu selten gefährlich vor das Tor. „Am Sonntag wollen wir zielstrebiger spielen und mutig an die Sache herangehen. Wir sind optimal vorbereitet“, so Seitz.

In den Play-offs um den Aufstieg gilt die Europapokalregelung. Somit brauchen die Münchner einen 2:0-Erfolg oder einen Sieg mit drei oder mehr Treffern Vorsprung. Bei einem 3:1 der Bayern ginge es in die Verlängerung, jedes weitere Ergebnis würde den Aufstieg für Wolfsburg bedeuten. „Selbstverständlich haben wir uns eine bessere Ausgangslage nach dem Hinspiel erhofft. Aber die Jungs haben schon oft gezeigt, dass sie mit Rückschlägen umgehen können und gestärkt daraus hervorgehen“, sagte Seitz.

So bewiesen die Münchner beispielsweise beim Premier League International Cup Nehmerqualitäten, wie im Viertelfinale gegen Leicester City, als der FCB trotz des Ausgleichstreffers in der Nachspielzeit noch den Sprung ins Halbfinale schaffte. Oder beim Regionalliga-Spiel in Aschaffenburg, das die Amateure, nachdem sie zweimal den Ausgleich kassierten, durch einen Last-Minute-Treffer noch mit 3:2 gewinnen konnten.

Ein weiterer wichtiger Faktor für die Bayern ist der Heimvorteil. „Die Fans haben uns in dieser Saison immer herausragend unterstützt und uns in schwierigen Situationen Rückhalt gegeben“, meinte FCB-Kapitän Nico Feldhahn. „Das wird auch am Sonntag so sein und gemeinsam werden wir alles reinwerfen, damit wir am Ende doch noch unser großes Ziel erreichen.“ Auch Trainer Seitz betonte: „Ich bin schon lange genug dabei, um zu wissen, dass wir trotz der schwierigen Ausgangsposition mit unseren Fans im Rücken dazu im Stande sind, das Ding zu drehen.“

Verzichten müssen die Münchner am Sonntag weiterhin auf die langzeitverletzten Maximilian Welzmüller, Theo Rieg, Michael Netolitzky und Michael Strein (alle Aufbautraining). Inwieweit es darüber hinaus Abstellung gibt, ist noch offen.

Auf fcbayern.com gibt es einen Liveticker rund um das Spiel. FC Bayern.tv live und Magenta Sport übertragen das Duell live, zudem gibt es einen Livestream auf brsport.de.