präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Regionalliga Bayern 23. Spieltag
Stadion an der Grünwalder Straße, München
FC Bayern Amateure
5 : 2
(1:2)
FC Unterföhring
Heimspiel gegen Unterföhring

Amateure wollen Aufwärtstrend fortsetzen

Increase font size Schriftgröße

Den nächsten Heimdreier peilen die Amateure des FC Bayern am Freitagabend an. Nach zuletzt zwei Siegen und insgesamt sechs ungeschlagenen Partien in Serie in der Regionalliga Bayern will der FCB somit in der Tabelle weiter Boden gut machen. Um 19 Uhr ist der FC Unterföhring zu Gast im Stadion an der Grünwalder Straße. Dabei gilt es für die Mannschaft von Trainer Tim Walter im drittletzten Spiel vor der Winterpause, ihr Spiel konsequent durchzuziehen und sich gegen den Tabellenletzten keine Blöße zu geben.

Am vergangenen Samstag gelang den Bayern ein souveräner 3:0-Auswärtserfolg bei der SpVgg Greuther Fürth II. In der Tabelle steht die Walter-Elf weiter auf dem sechsten Platz, hat aber im Vergleich zu den meisten Mannschaften noch zwei Nachholspiele zu absolvieren. Gegen Unterföhring erwartet Walter „einen tief stehenden Gegner, der auf Konter lauert. Wir wollen unsere gute Serie der letzten Wochen fortsetzen und die nächsten drei Punkte holen.“

Für den FCU ist die Luft im Abstiegskampf mittlerweile dünn. Zwölf Punkte beträgt bereits der Rückstand auf einen Relegationsplatz. Seit drei Spielen konnte das Team von Trainer Peter Farber kein Tor mehr erzielen, mit 53 Gegentoren haben die Unterföhringer die schwächste Defensive der Liga. Trotzdem sind die Bayern aus dem Hinspiel gewarnt. Dort verspielten die Amateure eine 2:0-Führung und mussten sich am Ende mit einem 2:2 begnügen.

FCB-Spieler Adrian Fein, der genau wie Felix Götze und Derrick Köhn am Mittwoch beim Youth-League-Spiel der U19 in Anderlecht zum Einsatz kam, geht dennoch optimistisch in die Partie: „Wir wollen an die guten Leistungen zuletzt anknüpfen und unser Spiel durchsetzen.“ Verletzungsbedingt ausfallen werden weiterhin Marco Hingerl (Bänderriss), Michael Strein, Valentin Micheli (beide Kreuzbandriss) und Alexander Gschwend (Aufbautraining). Darüber hinaus fehlen Otschi Wriedt, Marco Friedl und Niklas Dorsch, die mit den Profis nach Mönchengladbach gereist sind.