präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Regionalliga Bayern 36. Spieltag
Stadion an der Grünwalder Straße, München
FC Bayern Amateure
3 : 1
(2:0)
TSV 1860 München
Amateure im Jubelrausch

Double-Derbysieger sind „unheimlich stolz“

Increase font size Schriftgröße

Als der Schlusspfiff von Schiedsrichter Steffen Brütting ertönt, gibt es kein Halten mehr. Ausgelassen feiern die Spieler der Bayern Amateure den gerade errungenen 3:1-Erfolg mit ihren Fans. Toptorjäger Otschi Wriedt und Kapitän Niklas Dorsch klettern auf den Zaun vor der Stehhalle und geben den Jubel-Takt vor. Dreimal schallt ein rot-weißes Derbysieger durch Giesing. Die kleinen Bayern haben die erste Mannschaft des TSV 1860 München bezwungen - erneut!

„Ich bin unheimlich stolz auf meine Mannschaft! Wir waren sehr dominant und haben über weite Strecken überragenden Fußball gespielt“, sagte FCB-Trainer Tim Walter. „In der ersten Halbzeit hatten wir die Kontrolle und haben uns viele Chancen herausgespielt. Nach der Pause haben wir ein bisschen den Faden verloren, im Anschluss an den Gegentreffer das Geschehen aber wieder in den Griff bekommen. Die Jungs haben das überragend gemacht!“

Wriedt, Obermair & Köhn treffen

Im mit 12.500 Zuschauern restlos ausverkauften Stadion an der Grünwalder Straße war der FCB das deutlich überlegene Team. Die Walter-Elf zeigte besonders in Durchgang eins eine bärenstarke Leistung. Von Beginn an hatten die Bayern mehr Spielanteile und drückten die Löwen phasenweise in die eigene Hälfte. Wriedt besorgte in Minute 19 nach einer Flanke von Felix Götze folgerichtig die verdiente Führung. Kurz vor der Pause verwertete Raphael Obermair einen Abpraller zum 2:0.

In der Anfangsphase der zweiten Hälfte präsentierte sich der TSV zunächst verbessert und kam durch einen Treffer von Daniel Wein nochmal heran. In der Folge übernahmen die FCB-Amateure aber wieder das Kommando. In Minute 88 machte Linksverteidiger Derrick Köhn mit einem satten Schuss von der Strafraumkante den Sack zu.

„Jungs haben sich super entwickelt“

„Es sind unbeschreibliche Gefühle. Ich bin froh, dass ich der Mannschaft mit dem 1:0 helfen konnte. Wir sind sehr stolz, dass wir gegen den Lokalrivalen und designierten Meister zweimal sehr verdient gewinnen konnten“, freute sich Wriedt über den Derbysieg 2.0. Auch Obermair, der nach einem Bänderriss erstmals wieder in der Startelf stand, war nach Schlusspfiff überglücklich: „Das ist großartig! Wir haben eine super Leistung gezeigt. Dass ich nach meiner langen Verletzung sogar ein Tor zum Sieg beisteuern konnte, ist umso schöner.“

Durch den erneuten Derbyerfolg vermasselten die Bayern dem TSV 1860 darüber hinaus die vorzeitige Meisterfeier. Zwei Spieltage vor dem Saisonende sind die Löwen sechs Zähler vor dem FCB. „Leider haben wir in der Hinrunde zu viel Federn gelassen, sonst wäre noch mehr drin gewesen. Nichtsdestotrotz haben sich die Jungs super entwickelt. Wir sind die beste Rückrundenmannschaft und haben aus den letzten 21 Spielen 52 Punkte geholt“, beschrieb Trainer Walter. Und noch dazu durfte sein Team in den beiden wichtigsten Spielen der Saison jubeln. Wriedt fasste passend zusammen: „Derbysieg ist einfach geil!“