präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Regionalliga Bayern 38. Spieltag
Stadion an der Grünwalder Straße, München
FC Bayern Amateure
3 : 1
(1:1)
SV Seligenporten
Gegen Seligenporten

„Ein besonderes Spiel“ für die Amateure

Increase font size Schriftgröße

Das letzte Saisonspiel steht am Samstag für die Amateure des FC Bayern auf dem Programm. Die Reserve des Rekordmeisters empfängt um 14 Uhr den SV Seligenporten im Stadion an der Grünwalder Straße. Das Team will seinem scheidenden Trainer Tim Walter zum Abschluss einer erfolgreichen Saison noch einen Sieg schenken. fcbayern.com mit den wichtigsten Infos zum Spiel.

Die Ausgangslage

Das Duell mit Seligenporten ist das letzte Spiel der Amateure unter der Regie von Trainer Tim Walter. Der 42-jährige Fußballlehrer verlässt den FCB zum Saisonende und will zur kommenden Spielzeit eine neue Herausforderung im Profifußball annehmen. Die Bayern sind bereits sicher Zweiter der Regionalliga Bayern. 71 Punkte sammelten die Münchner aus ihren 35 Spielen. Zum Abschluss sollen am Samstag drei Zähler her.

Der Gegner

Seligenporten kämpft noch gegen den direkten Abstieg. Mit 36 Punkten rangiert der SVS auf dem 18. Tabellenplatz, punktgleich mit dem FC Memmingen, der Relegationsplatz 17 belegt. Um noch eine Chance auf den Klassenerhalt über den Umweg Relegation zu haben, muss Seligenporten gegen die Amateure punkten. Das Hinspiel in Seligenporten endete nach einer 2:0-Führung des FCB unentschieden 2:2.

Das Personal

Den Amateuren fehlt im letzten Saisonspiel neben den Langzeitverletzten Marco Hingerl (Muskelverletzung), Valentin Micheli und Michael Strein (beide Aufbautraining) auch Timothy Tillman, der bei der 1:2-Niederlage beim FV Illertissen am vergangenen Wochenende die Rote Karte wegen einer Tätlichkeit sah. Inwieweit es Abstellungen geben wird, ist noch offen.

Das sagt der Trainer

„Natürlich wird es ein besonderes Spiel für mich und auch zahlreiche Spieler, die den Verein verlassen werden. Ich hatte drei super intensive und großartige Jahre hier. Es herrscht ein bisschen Wehmut aber auch Vorfreude auf das, was kommt. Zum Abschied wollen wir nochmal drei Punkte holen und den Zuschauern ein schönes Spiel bieten.“