präsentiert von
Menü
Allianz Frauen-Bundesliga 22. Spieltag
FC Bayern
2 : 0
(0 : 0)
SGS Essen
„Es geht um alles“

FCB-Frauen mit Matchball im Saisonfinale

Matchball für die FC Bayern Frauen! Im letzten Saisonspiel können die Münchnerinnen die Champions-League-Qualifikation mit einem Sieg gegen die SGS Essen aus eigener Kraft perfekt machen. Mit zwei Punkten Vorsprung (und der um sechs Treffer schlechteren Tordifferenz) vor Turbine Potsdam, das zeitgleich in Duisburg antritt, gehen die Bayern ins Finale. Anstoß ist am Sonntag um 14 Uhr im Grünwalder Stadion.

„Für Essen geht es um nichts mehr, für uns um alles“, sagte Melanie Leupolz vor dem Duell mit dem Tabellensechsten, „wir müssen nochmal alles reinwerfen und 100 Prozent geben. Wenn wir nur ein bisschen weniger geben als in Potsdam, wird es schwierig.“ Vor einer Woche feierten die FCB-Frauen beim direkten Konkurrenten Potsdam den höchsten Saisonsieg (4:0) und kletterten in der Bundesliga-Tabelle auf Platz 2.

Wörle warnt vor Essen

Spielführerin Melanie Behringer sprach danach von einem „sehr guten Anfang. Aber wir wissen, dass wir noch nicht durch sind.“ Sara Däbritz meinte: „Am Sonntag müssen wir nachlegen. Wir wollen unbedingt wieder in die Champions League. Deswegen weiß ich, dass jede von uns wieder ihr Bestes geben wird.“

Die Bayern rechnen noch einmal mit einem intensiven Spiel. „Essen war immer ein sehr hartnäckiger Gegner“, sagte Trainer Thomas Wörle, „das ist eine gut organisierte, aggressiv verteidigende und konterstarke Mannschaft. Mit 38 geschossenen Toren hat die SGS die fünftbeste Offensive und mehr Tore erzielt als wir.“

Die Zuschauer erwartet zum Abschluss also noch einmal eine sportlich reizvolle Aufgabe. Zudem ist rund um das Spiel ein buntes Rahmenprogramm geboten.

Verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stehen Simone Laudehr, Verena Faißt, Stefanie Van der Gragt, Tinja-Riikka Korpela, Sarah Romert, Sydney Lohmann und Lena Lotzen.