präsentiert von
Menü
Allianz Frauen-Bundesliga 21. Spieltag
Turbine Potsdam
0 : 4
(0 : 3)
FC Bayern
4:0-Sieg in Potsdam

FCB-Frauen auf Champions-League-Kurs

Europa vor Augen! Die Frauen des FC Bayern haben ihr Gastspiel bei Turbine Potsdam verdient mit 4:0 (3:0) gewonnen und sind somit in der Tabelle der Allianz Frauen Bundesliga an den Gastgeberinnen vorbeigezogen. Die Elf von Thomas Wörle belegt nun einen Spieltag vor Schluss den zweiten Platz, der in der kommenden Saison zur Teilnahme an der Champions League berechtigt. Bereits in der ersten Halbzeit stellten Melanie Behringer (2.), Sara Däbritz (35.) und Nicole Rolser (44.) die Weichen auf Sieg. Vivianne Miedema setzte im zweiten Durchgang den Schlusspunkt (80.).

Vor diesem Spiel lagen die FCB-Frauen noch einen Punkt hinter Potsdam und wollten daher unbedingt gewinnen, um den begehrten Champions-League-Platz zu ergattern. Dementsprechend legten die Münchnerinnen vor 3.421 Zuschauern im Karl-Liebknecht-Stadion los wie die Feuerwehr und gingen früh in Führung. Behringer eroberte den Ball 25 Meter vor dem gegnerischen Tor und knallte das Ding dann von der Strafraumkante zum 1:0 ins Netz (2.). Direkt im Anschluss hätte Miedema sogar erhöhen können. Die Angreiferin tauchte alleine im Strafraum auf, platzierte ihren Schuss aber zu zentral auf die Torhüterin (3.).

Nichts zugelassen

Es dauerte einige Zeit, bis sich Potsdam von diesem Schock erholte, mit zunehmender Spieldauer wurde die Heimmannschaft aber aktiver. Gefährliche Chancen konnten sie sich jedoch nicht herausspielen, da die Bayern richtig gut standen. Nach vorne setzten die FCB-Frauen immer wieder gefährliche Nadelstiche und zeigten sich effektiv im Torabschluss.

Däbritz wurde klasse von Miedema in Szene gesetzt und schraubte das Ergebnis alleinstehend vor der Torhüterin auf 2:0 hoch (35.). Kurz vor der Pause gelang Rolser dann sogar noch das 3:0. Nach gutem Zuspiel von Fridolina Rolfö umkurvte die Außenstürmerin die Torfrau und schob ins leere Tor ein (44.).

Heimspiel für die Königsklasse

Auch im zweiten Durchgang hatten Behringer und Co. alles im Griff und hielten die Gegnerinnen fern vom eigenen Tor. Die Münchnerinnen waren einem weiteren Treffer näher als Potsdam dem Anschlusstreffer. Einen guten Fernschuss der FCB-Kapitänin konnte Torfrau Lisa Schmitz gerade noch entschärfen (59.), als Miedema alleine auf sie zulief hatte sie jedoch keine Chance und die Niederländerin erzielte das 4:0 (80.).

Kommenden Sonntag (14:00 Uhr) empfangen die FCB-Frauen die SGS Essen zum letzten Spieltag. Mit einem Sieg im heimischen Gründwalder Stadion können sie die Champions-League-Qualifikation perfekt machen.

Turbine Potsdam - FC Bayern Frauen 0:4 (0:3)

  • Turbine Potsdam

    Schmitz - Schmid, Wesely, Elsig, Siems - Cramer (46. Aigbogun), Zadrazil (73. Kellond-Knight), Wälti, Rauch (63. Prasnikar) - Huth, Kemme


    Ersatz

    Haeberlin, Draws, Kulis, Lindner


  • FC Bayern Frauen

    Zinsberger - Maier, Abbé, Wenninger, Schnaderbeck, Lewandowski - Däbritz, Behringer (68. Leupolz) - Rolser (82. Gerhardt), Miedema, Rolfö (73. Bürki)


    Ersatz

    Weimar, Baunach, Holstad


  • Schiedsrichter

    Marina Wozniak (Herne)


  • Tore

    0:1 Behringer (2.); 0:2 Däbritz (35.); 0:3 Rolser (44.); 0:4 Miedema (80.)


  • Gelbe Karten

    Elsig / Lewandowski, Behringer