präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Flyeralarm Frauen-Bundesliga 14. Spieltag
Südstadion, Köln
1. FC Köln
0 : 8
(0:5)
FC Bayern
Kantersieg in Köln

8:0: FCB-Frauen feiern nächstes Schützenfest

Increase font size Schriftgröße

Nächster Kantersieg für die FC Bayern Frauen: Die Münchnerinnen krönen mit einem 8:0-Sieg (5:0) gegen den 1. FC Köln eine perfekte Woche. Im Kölner Südstadion ließ die Mannschaft von Trainer Thomas Wörle keinen Zweifel daran aufkommen, wer bei der Partie am 14. Spieltag der Allianz Frauen-Bundesliga die Favoritenrolle inne hatte. Ein berechtigter Platzverweis für Köln in der 32. Minute ließ die Übermacht der Bayern noch deutlicher ausfallen und so erobern sie mit 31 Punkten aus 14 Spielen den zweiten Tabellenplatz zurück. Die Tore schossen Fridolina Rolfö (11., 44.), Carina Wenninger (14.), Spielführerin Melanie Behringer (33., 80.),  Sara Däbritz (45.), Jill Roord (47.) und Leonie Maier (85.). 

Gleiche Startelf wie gegen Saarbrücken

Bayern-Trainer Thomas Wörle schickte gegen Köln die gleiche Startelf auf den Platz, die am vergangenen Dienstag in Saarbrücken mit 15:0 das DFB-Pokal-Viertelfinale gewann. Ähnlich überlegen agierte diese dann auch: Bereits vor dem 1:0 durch Fridolina Rolfö nach einer Hereingabe von Nicole Rolser in der 11. Minute hatten sich die FCB-Frauen etliche Ecken und Chancen erspielt, diese durch kleine Ungenauigkeiten im Zuspiel und Abschluss jedoch noch nicht verwandelt. Das 2:0 (14.) folgte jedoch sogleich und die Bayern nahmen Fahrt und Sicherheit auf: Nach einer Flanke von Jill Roord, einer Kopfballverlängerung von Rolfö zog Carina Wenninger halbhoch mit einem klasse Volley ins Netz ab. Das schönste Tor des Spiels war jedoch das 3:0 (33.) durch einen Freistoß von Spielführerin Melanie Behringer - aus 17 Metern über die Mauer hinweg in das linke obere Eck reingedreht. Unhaltbar! Dem ging ein Platzverweis der Kölnerin Lidija Kulis voraus, welche Sara Däbritz, die alleine auf das Kölner Tor zumarschierte, kurz vor dem Strafraum grob stoppte.

Kölns beste Frau auf dem Platz war - man mag es aufgrund des Spielstands kaum glauben - die Torhüterin Anne Kremer. In der 42. Minute etwa holte sie mit dem linken Fuß einen schier unhaltbaren Ball sehenswert von der Linie. Doch auch ihr Einsatz half letztendlich nicht viel: Rolfö zog in der 44. Minute nach einem Querpass von Rolser durch zum 4:0. Däbritz, klasse in Form, machte es ihr nach und besiegelte durch einen gekonnten Schuss aus 16 Metern in das linke obere Eck den Halbzeitstand von 5:0 (45.), welcher die Machtverhältnisse auf dem Platz richtig widerspiegelte. 

Drei Traumtore ins linke obere Eck

Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte schien sich ein zweistelliges Ergebnis abzuzeichnen: Jill Roord zog nach einem Doppelpass mit Kristin Demann ab und verwandelte ihren Treffer wie zuvor Behringer und Däbritz traumhaft im linken oberen Eck. In der nun folgenden Phase hörten die FCB-Frauen nicht auf, sich Chancen am laufenden Band zu erspielen, drängten jedoch nicht mehr ganz so bedingungslos auf weitere Treffer als noch in der ersten Hälfter. So wollte für die nächsten 30 Minuten trotz reichlich Großchancen auch kein Tor mehr fallen. Trainer Wörle lies weitere Stürmerinnen auf das Kölner Tor los und brachte nach und nach Mandy Islacker, Lineth Beerensteyn und Dominika Skorvankova für Rolser, Verena Faißt und Wenninger. Spielführerin Behringer gelang dann in der 80. Minute mit dem 7:0 ihr zweiter Treffer des Tages. Und auch Leonie Maier belohnte sich für eine starke Leistung: In der 85. Minute traf sie zum Endstand von 8:0. 

Nachdem in der Allianz Frauen-Bundesliga mehrere Partien des 14. Spieltages abgesagt wurden - unter anderem Potsdam gegen Freiburg und Jena gegen Wolfsburg - schoben sich die FC Bayern Frauen an Freiburg (29 Pkt.) vorbei auf den zweiten Tabellenplatz und rücken auf drei Punkte an Tabellenführer Wolfsburg (34. Pkt.) heran. 

1. Köln - FC Bayern Frauen 0:8 (0:5)

  • 1. FC Köln

    Kremer – Kirschbaum, Frommont, Nietgen, Hild - Kulis, Arnold, Schraa (83. Gosch), Hearn, Kohr, Linden (46. Fürst, 69. Vinken)


    Ersatz

    Wenzl, Dej, Moore, Meßmer


  • FC Bayern Frauen

    Zinsberger – Demann, Wenninger (77. Skorvankova), Faißt (65. Beerensteyn), Maier - Leupolz, Behringer, Däbritz - Rolfö, Roord, Rolser (65. Islacker)


    Ersatz

    Weimar, Lewandowski, Georges, Schnaderbeck


  • Schiedsrichter

    Fabienne Michel (Gau-Odernheim)


  • Tore

    1:0 Rolfö (11.), 2:0 Wenninger (14.), 3:0 Behringer (33.), 4:0 Rolfö (44.), 5:0 Däbritz (45.), 6:0 Roord (47.), 7:0 Behringer (80.), 8:0 Maier (85.)


  • Gelbe Karten

    - / -


    Rote Karten

    Lidija Kulis (32.)