präsentiert von
Menü
Allianz Frauen-Bundesliga 11. Spieltag
FC Bayern
3 : 0
(1:0)
1. FFC Frankfurt
Heimsieg gegen Frankfurt

3:0! FCB-Frauen mit starkem Hinrundenabschluss

Increase font size Schriftgröße

Die FC Bayern Frauen haben die Hinrunde der Allianz Frauen-Bundesliga mit einem starken 3:0 (1:0)-Heimsieg gegen den 1. FFC Frankfurt abgeschlossen. Nicole Rolser (36. Minute), Gina Lewandowski (73.) und Jill Roord (79.) trafen im Grünwalder Stadion für die kämpferisch und spielerisch überzeugenden Münchnerinnen, die nun als Tabellenzweite überwintern - drei Punkte hinter Herbstmeister Wolfsburg und zwei Zähler vor Freiburg, der eine Partie weniger bestritten hat.

„Es war ein verdienter Sieg für uns gegen eine Mannschaft, die schwer zu bespielen ist. Das ist zum Jahresabschluss natürlich sehr, sehr schön“, freute sich Trainer Thomas Wörle besonders, dass seine Mannschaft die vielen Ausfälle - acht Spielerinnen waren nicht einsatzbereit - so erfolgreich kompensiert hatte. Er bescheinigte seinem Team außerdem große Charakterstärke, sich nach der Niederlage gegen Wolfsburg am Montag so eindrucksvoll zurückzumelden.

Tolle Vorlage, präziser Abschluss

Auch ohne die verletzte Spielführerin Melanie Behringer und die gelb-rot-gesperrte Jovana Damnjanovic erwischten die Münchnerinnen einen guten Start. Bereits in der 3. Minute hatte Mandy Islacker das 1:0 auf dem Fuß, verzog jedoch allein vor FFC-Torhüterin Bryane Heaberlin. Nur eine Minute später schoss Islacker knapp über das Frankfurter Tor. Das war eine klare Ansage, was sich das Team von Trainer Thomas Wörle für das Jahresfinale vorgenommen hat – sehr zur Freude der über 800 Zuschauer.

In der Folgezeit erwies es sich jedoch als keine einfache Aufgabe, die derzeit beste Abwehr der Allianz Frauen-Bundesliga zu durchbrechen. Islacker mit einem Schuss in die Hände von Heaberlin (21.) sowie einem Kopfball über das Tor (36.) blieben lange die einzigen nennenswerten Möglichkeiten. Dann belohnte Rolser die emsigen Münchnerinnen: Nach feiner Vorlage von Sara Däbritz traf Rolser mit einem platzierten Schuss zum verdienten 1:0 (36.).

Mit dem Knie

Auch in der zweiten Halbzeit ließen die Bayern nicht locker. Einen strammen Schuss von Islacker konnte Heaberlin nur mit Mühe über das Tor hieven. In der 73. Minute war die Frankfurter Schlussfrau schließlich erneut geschlagen: Nach einer Ecke von Verena Faißt bugsierte Lewandowski den Ball mit dem Knie zum 2:0 über die Torlinie.

Doch damit nicht genug. Die Münchnerinnen waren weiter in Spiel- und Torlaune und starteten immer wieder gefährliche Vorstöße. In der 79. Minute schickt Carina Wenninger Faißt wieder einmal über links. Diese suchte und fand im Zentrum die eingewechselte Roord, die aus kurzer Distanz souverän zum 3:0 verwandelt.

In der Nachspielzeit wäre den Gästen fast noch ein Ehrentreffer gelungen, doch Manuela Zinsberger pflückte den Ball einen Meter vor dem Tor vom Fuß der Frankfurterin Sophie Schmidt. Auf der anderen Seite lief die eingewechselte Lineth Beerensteyn alleine auf Heaberlin zu, brachte den Ball aber nicht im Tor unter (90.+3). Auch einen Schuss von Verena Wieder kurz darauf parierte die Frankfurter Keeperin. So blieb es beim 3:0 für den FC Bayern.

FC Bayern Frauen - 1. FFC Frankfurt 3:0 (1:0)

  • FC Bayern Frauen

    Zinsberger – Maier, Wenninger, Laudehr, Lewandowski - Skorvankova, Leupolz, Däbritz (87. Wieder), Faißt - Rolser (80. Beerensteyn), Islacker (69. Roord)


    Ersatz

    Korpela, Vonkova


  • 1. FFC Frankfurt

    Heaberlin - Gidion (74. Munk), Störzel, Prießen, Sandvej (89. Schulze-Solano) - Schmidt, Pawollek - Hendrich, Groenen, Crnogorcevic - Yokoyama (89. Emmerling)


    Ersatz

    Bösl, Ostermeier, Agg


  • Schiedsrichter

    Susann Kunkel (Hamburg)


  • Tore

    1:0 Rolser (36.), 2:0 Lewandowski (73.), 3:0 Roord (79.)


  • Gelbe Karten

    Däbritz / Störzel, Pawollek, Crnogorcevic