präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Flyeralarm Frauen-Bundesliga 17. Spieltag
Stadion an der Grünwalder Straße, München
FC Bayern
0 : 0
(0:0)
FF USV Jena
0:0 gegen Jena

FCB-Frauen verzweifeln an Jenas Abwehrriegel

Increase font size Schriftgröße

Enttäuschung im Grünwalder Stadion: 90 Minuten rannten die FC Bayern Frauen beim heutigen Spiel in der Allianz Frauen-Bundesliga gegen das Tor vom FF USV Jena an. Schier unzählige Großchancen landeten jedoch nicht im Tor und so endete die Partie torlos 0:0. „Wir haben das Spiel natürlich kontrolliert. Was gefehlt hat, war aber die klare Aktion vor dem Tor. Dazu gehören zwei Mannschaften: Jena, das super verteidigt hat und wir, die vielleicht ein paar Prozent haben vermissen lassen“, fasste Thomas Wörle das Spiel zusammen. Die Münchnerinnen verpassten es somit, ihre Verfolger Freiburg und Potsdam auf Abstand zu halten, die beide ihre Spiele mit 1:0 gewinnen konnten. Die FCB-Frauen verweilen somit punktgleich mit dem SC Freiburg auf Tabellenplatz 2.

Der weiße Abwehrriegel hielt stand

Bayern kontrollierte von Beginn an das Spiel, das sich zu 90 Prozent in der Hälfte Jenas abspielte. Entsprechend war auch der Ballbesitz verteilt. Doch Jena stand mit einer geballten Abwehr hinten drin, die zu Beginn nur Distanzschüsse zuließ. So versäumten es die Bayern-Frauen in der ersten halben Stunde, die erdrückende Spieldominanz auch in Tore umzuwandeln.

Beim allerersten Angriff und Torschuss seitens Jena in der 33. Minute landete der Ball dann im Münchner Netz – jedoch ging dem ein klares Abseits voraus und es blieb beim 0:0. Die FCB-Frauen erhöhten nach diesem Weckruf den Druck noch weiter und kamen mehrmals gefährlich vor Jenas Tor. Doch der weiße Abwehrriegel hielt stand und torlos ging es in die Pause.

Aus Ratlosigkeit wurde Verzweiflung

In der zweiten Halbzeit setzte sich der Belagerungszustand von Jenas Keeperin Erin McLeod fort. Nachdem jedoch weiterhin und trotz vieler hochkarätiger Chancen kein Tor fiel, reagierte Bayern-Trainer Thomas Wörle. Nach torlosen 60 Minuten brachte er für Mandy Islacker und Lucie Vonkova Melanie Behringer und Nicole Rolser. Eckstoß um Eckstoß und Großchance um Großchance verstrichen ohne Erfolg. So gut wie jede Münchnerin, selbst die komplette Abwehr, hatte mittlerweile einen Torschuss hinter sich. In der 70. und 72. Minute beispielsweise vergab Geburtstagskind Jill Roord zwei 100-prozentige Chancen. Dieser Chancen-Minutentakt war schon lange Normalzustand geworden und hielt weiter an. Ratlosigkeit machte sich breit – und wurde gegen Ende der Partie zu Verzweiflung. Mit einem enttäuschenden 0:0 gegen den Tabellenletzten ging die Begegnung schließlich zu Ende.

FC Bayern Frauen - FF USV Jena 0:0 (0:0)

  • FC Bayern Frauen

    Zinsberger – Demann, Wenninger, Maier, Faißt - Roord, Skorvankova (84. Beerensteyn), Rolfö, Däbritz - Vonkova (59. Behringer), Islacker (59. Rolser)


    Ersatz

    Weimar, Lewandowski, Georges, Schnaderbeck


  • FF USV Jena

    McLeod - Woeller, Breitenbach, Sedlackova (92. Bott), Zigic, Schmidt (90. Riedel) - Utes, Graf, Seiler - Pietrangelo, Cameron (46. Heinze)


    Ersatz

    Odeurs, King


  • Schiedsrichter

    Melissa Joos (Leinfelden-Echterdingen)


  • Tore

    - / -


  • Gelbe Karten

    - / 93. Utes


    Rote Karten

    - / -