präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Flyeralarm Frauen-Bundesliga 7. Spieltag
Stadion an der Grünwalder Straße, München
FC Bayern
3 : 1
(2:1)
MSV Duisburg
FCB-Frauen vor Heimspiel

„Geduldig, aber entschlossen“ gegen die Zebras

Increase font size Schriftgröße

Die letzten vier Ligaspiele haben die FC Bayern Frauen allesamt gewonnen, jetzt planen sie den fünften Streich. „Wir wollen geduldig, aber entschlossen nach vorne spielen und gleichzeitig gut organisiert bleiben“, sagte Trainer Thomas Wörle vor dem Heimspiel am Sonntag (5. November, 14 Uhr) im Grünwalder Stadion gegen den MSV Duisburg.

„Der MSV rangiert derzeit zwar noch ohne Punktgewinn auf dem vorletzten Tabellenplatz, doch die äußerst knappen Ergebnisse gegen die Topteams lassen aufhorchen“, meinte der FCB-Chefcoach zum Gegner. Gegen das noch ungeschlagene Führungsduo aus Wolfsburg und Freiburg mussten sich die Zebras nur knapp mit 0:1 geschlagen geben, gegen Frankfurt und zuletzt gegen Essen nur 1:2. „Ich erwarte einen defensiv sehr diszipliniert verteidigenden Gegner, der mit einem schnellen Umschaltspiel offensiv Akzente setzen möchte“, sagte Wörle.

Viel Respekt ist vor der Partie auch bei den Gästen aus Duisburg zu spüren. „Bayern München ist ein absolutes Topteam“, meinte MSV-Trainer Christian Franz-Pohlmann, „wir reisen als absoluter Underdog nach München, werden aber natürlich versuchen, uns so teuer wie möglich zu verkaufen.“ Er wolle mit seinem Team „ein unbequemer Gegner“ und eiskalt in der Offensive sein. „Die wenigen Chancen, die wir bekommen werden, wollen wir nutzen.“

Personal

Verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stehen beim FC Bayern Anna Gerhardt (Kreuzbandriss), Lena Lotzen (Kreuzbandriss), Kristin Demann (Schulterverletzung), Viktoria Schnaderbeck (Knieverletzung), Sara Däbritz (Sprunggelenksverletzung), Verena Faißt (Rückenprobleme) sowie Dominika Skorvankova (Sprunggelenksverletzung).

TV-Tipp

FC Bayern.tv live überträgt die Partie ebenso wie Telekom Sport live.