präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Flyeralarm Frauen-Bundesliga 9. Spieltag
Stadion an der Grünwalder Straße, München
FC Bayern
4 : 1
(0:1)
SV Werder Bremen
Wiedersehen mit Carmen Roth

„Zielstrebig, aber geduldig“ gegen Aufsteiger Bremen

Increase font size Schriftgröße

Seit etwas mehr als zwei Monaten sind die FC Bayern Frauen in der Bundesliga ungeschlagen, nur einen Punkt (wie Wolfsburg) liegen sie hinter Tabellenführer SC Freiburg – und am Sonntag (13 Uhr, Grünwalder Stadion) geht der Kampf um die Tabellenspitze weiter. Gegen Werder Bremen wollen die Münchnerinnen den siebten Sieg im neunten Saisonspiel einfahren.

„Wir wollen zielstrebig, aber geduldig versuchen, den gegnerischen Abwehrriegel zu knacken, und gleichzeitig die Konter kontrollieren“, sagte Trainer Thomas Wörle vor dem Heimspiel gegen den Aufsteiger aus dem Norden, der als Tabellenneunter nach München reist. „Die Bremerinnen konnten Potsdam ein Unentschieden abtrotzen (1:1). Gegen das Wolfsburger Topteam (2:3) standen sie bis kurz vor Schluss vor einem bemerkenswerten Punktgewinn“, warnte Wörle vor dem Gegner, der „sehr geschlossen, defensiv diszipliniert und kompakt“ auf Konterchancen lauere. „In der Offensive schalten sie nach Balleroberung schnell um.“

Nach einem Remis gegen Essen reist Werder selbstbewusst nach München. „Wir sind alle gespannt auf das Duell mit dem FC Bayern, der mit vielen Nationalspielerinnen im Kader eine enorme Qualität besitzt“, beschrieb Carmen Roth die Stimmung im Lager der Grün-Weißen. Für die 38-Jährige ist dieses Spiel ohnehin besonders. Vor einigen Monaten feierte sie als Trainerin mit der U17 des FC Bayern die Deutsche Meisterschaft.

„Mit einigen Spielerinnen habe ich selbst noch auf dem Platz gestanden oder habe sie trainiert“, blickte Roth auf ihre insgesamt 14 Jahre beim FC Bayern. „Da ich viele Freunde, Weggefährten und bekannte Gesichter wiedersehen werde, ist die Partie in gewisser Weise für mich ein Heimspiel“, meinte sie voller Vorfreude auf das Duell. Sie wolle mit ihrem Team alles daransetzten, „um das bestmöglichste Ergebnis zu erreichen“.

Personal

Bei den FCB-Frauen verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stehen Anna Gerhardt (Kreuzbandriss), Lena Lotzen (Kreuzbandriss), Kristin Demann (Schulterverletzung), Viktoria Schnaderbeck (Knieverletzung), Dominika Skorvankova (Sprunggelenksverletzung) sowie Sydney Lohmann (Muskelverletzung). Eine Zwangspause einlegen muss zudem Verena Faißt, die nach ihrer roten Karte beim Auswärtsspiel in Potsdam für ein Spiel gesperrt wurde.

TV-Tipp

FC Bayern.tv live und Telekom Sport übertragen die Partie live.