präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Flyeralarm Frauen-Bundesliga 15. Spieltag
Stadion an der Grünwalder Straße, München
FC Bayern
1 : 0
(1:0)
TSG 1899 Hoffenheim
Heimspiel gegen Hoffenheim

FCB-Frauen wollen Tabellenplatz 2 sichern

Increase font size Schriftgröße

23 Tore in nur zwei Spielen: Die FC Bayern Frauen konnten in den letzten beiden Partien ordentlich Selbstvertrauen tanken. Am Samstag (14:00 Uhr) empfängt die Mannschaft von Trainer Thomas Wörle am 15. Spieltag der Allianz Frauen-Bundesliga nun die TSG 1899 Hoffenheim im Grünwalder Stadion. Hoffenheim belegt unter Cheftrainer Jürgen Ehrmann aktuell einen sicheren siebten Tabellenplatz. Die Münchnerinnen konnten sich am letzten Spieltag am SC Freiburg vorbei auf den zweiten Tabellenplatz schieben und wollen diesen mit einem Sieg absichern. „Hoffenheim verfügt über eine kombinationssichere und konterstarke Mannschaft. Wir haben uns vorgenommen, das gegnerische Umschaltspiel zu kontrollieren und an die spielerische Stärke aus unseren letzten beiden Spielen anzuknüpfen“, sagte Wörle im Vorfeld der Begegnung.

Der Trainer weiß, dass die TSG besonders gegen vermeintlich bessere Gegner stark spielen kann: „Die TSG Hoffenheim stellt das jüngste Team der Liga. Inhaltlich ist die Mannschaft meines erfahrenen Trainerkollegen gut aus der Winterpause gekommen, musste sich aber gegen das Wolfsburger Topteam (0:1) und den Tabellenvierten aus Frankfurt (0:2) jeweils äußerst knapp geschlagen geben“, so Wörle.

„Hoffenheim wird uns ärgern wollen“

Entsprechend hoch schätzt auch die Mannschaft den Ehrgeiz der kommenden Gegnerinnen ein: „Hoffenheim wird uns deutlich mehr abverlangen als die letzten beiden Gegner. Sie stehen nicht umsonst auf einem gesicherten Mittelfeldplatz“, sagte die ehemalige Hoffenheimerin Kristin Demann. „Ihr selbstformuliertes Ziel, einen der großen Vereine zu ärgern, wollen sie mit Sicherheit gegen uns erreichen und aus eigener Erfahrung weiß ich, dass sie sich dafür sowohl bezüglich der Taktik als auch bei Standardsituationen einiges einfallen lassen werden“, so Demann weiter.

Trotzdem wollen die FCB-Frauen eindeutig auf Sieg spielen und haben allen Grund, optimistisch in das Spiel zu gehen. Das Hinspiel konnten sie klar mit 4:0 für sich entscheiden und auch die Spielbilanz spricht für die Münchnerinnen: In elf Begegnungen ging der FC Bayern acht Mal als Sieger vom Platz, jeweils einmal unterlag man oder spielte Unentschieden.

Personal

Um im Ligaspiel gegen Hoffenheim den zweiten Tabellenplatz und somit eine mögliche Champions-League-Qualifizierung absichern zu können, muss Trainer Thomas Wörle wie gehabt auf Jovana Damnjanovic, Anna Gerhardt, Simone Laudehr und Lena Lotzen verzichten.

TV-Tipp

FC Bayern.tv live und Telekom Sport werden das Spiel am Samstag ab 14:00 Uhr übertragen. Zudem sendet Sport1 die Begegnung gegen Hoffenheim live ab 13:55 Uhr.  

Dantel-Challenge

Vor dem Spiel findet am Samstag im Grünwalder Stadion die erste Dantel-Challenge der FC Bayern Frauen statt. Zuschauer können ihre Fertigkeiten am Ball unter Beweis stellen und auch die ein oder andere Bayern-Spielerin wird sich messen. Zu gewinnen gibt es tolle Fan-Artikel, wer mitmachen will sollte sich etwa eine Stunde vor Anpfiff im Stadion vor der Zuschauertribüne Nord einfinden und anmelden. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.