präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Flyeralarm Frauen-Bundesliga 19. Spieltag
Stadion an der Grünwalder Straße, München
FC Bayern
5 : 0
(1:0)
Turbine Potsdam
Heimspiel-Hammer!

5:0-Sieg der FCB-Frauen gegen Potsdam

Increase font size Schriftgröße

Mit einem grandiosen 5:0-Sieg schlugen die FC Bayern Frauen am 19. Spieltag der Allianz Frauen-Bundesliga den Tabellenvierten Turbine Potsdam. Nicole Rolser gelang ein Dreierpack, das 1:0 in der ersten Hälfte sowie später das 2:0 und das 3:0. Leonie Maier und Sara Däbritz schraubten das Ergebnis gegen Ende der Partie hoch. „Wir haben ein sehr starkes Spiel gemacht und besonders in der zweiten Hälfte die Partie absolut kontrolliert. Wir konnten heute auf den Punkt abliefern, großes Kompliment an die Mannschaft“, so Trainer Thomas Wörle nach dem Spiel. Zur Dreifachtorschützin Rolser sagte er: „Nicole hat sich in den letzten Monaten deutlich weiterentwickelt. Jeder einzelne bei uns freut sich für sie, denn sie hat sich ihre Tore wirklich verdient.“ Die Münchnerinnen verteidigten somit den zweiten Tabellenplatz, denn auch der direkte Konkurrent im Kampf um die Champions-League-Qualifikation, der SC Freiburg, gewann am Vormittag.

Mit hart geführten Zweikämpfen ging die Partie los. Manuela Zinsberger brachte dann in der 7. Minute einen Abschlag über alle Köpfe hinweg. Nicole Rosler fing zeitgleich – und ziemlich wahrscheinlich abgesprochen - von der Mittellinie aus an zu sprinten. Sie ließ die komplette Potsdamer Vierer-Abwehrkette verdutzt hinter sich stehen, rannte alleine auf Torhüterin Schmitz zu und schob eiskalt ins linke tiefe Eck ein. 1:0 durch eine absolut geniale Aktion samt einem Assist für Münchens Torhüterin! Kurz danach ein Schock in der 10. Minute, der jedoch glücklicherweise bald wieder nachließ: Nach einem misslungenen Pass in Bayerns Abwehr wurde Potsdams Nina Ehegötz der Ball zugeschoben und sie verwandelte. Jedoch stand sie beim Zuspiel im Abseits, wie die Schiedsrichterin nach längerer Rücksprache mit der Linienrichterin verkündete.

Dreierpack von Nicole Rolser

Mit vielen Fouls und Spielunterbrechungen ging es anschließend weiter, Potsdam wollte die Aberkennung des Tors nicht wirklich akzeptieren. In der 15. Gab es dann gar die Gelbe Karte für Potsdams Stürmerin Svenja Huth wegen Meckerns. In der Folge drücken die Bayern-Frauen dem Gegner ihr Spiel auf, kamen zu mehreren Chancen und erspielten sich aussichtsreiche Standardsituationen. Der zu Beginn absehbare Plan von Potsdam, mit voller Härte auf Sieg zu spielen, war vorerst unterbunden. Bayern drängte hingegen auf das nächste Tor. Abwehrspielerin Verena Faißt kam etwa in der 34. Minute zu einer Wahnsinns-Doppelchance, bei der anschließenden Ecke hätte Carina Wenninger nur noch hinhalten müssen, schoss jedoch knapp drüber. So ging es weiter bis zur Pause und es blieb beim 1:0 für die Gastgeber.

Die zweite Hälfte begann relativ ereignislos. Doch nach zehn Minuten drehten die Bayern wieder auf und setzten die Potsdamer unter Druck und kamen mehrmals hintereinander aufs Tor. In der 60. Minute war es wieder Nicole Rolser, die sich den Ball holte, zurechtlegte und dann eiskalt zum 2:0 verwandelte. Kurze Zeit später knallte die eingewechselte Dominika Skorvankova den Ball an die Latte, der Ball sprang runter auf die Linie und leider nach vorne und nicht nach hinten ins Netz. Mit Großchanchen ging es weiter: In der 73. Schmetterte Sara Däbritz den Ball an den Pfosten, den Abpraller wollte sich Rolser auf rechts legen und Torhüterin Schmitz kam dadurch an den Ball.

Maier und Däbritz erhöhen

Das holte sie jedoch nach: In der 75. Minute bekam sie von weit hinten einen langen Ball von Verena Faißt, spielte die Abwehr von Potsdam aus und netzte links tief zum 3:0 ein! Jetzt waren die FCB-Frauen in Fahrt: Skorvankova marschierte nach links außen nach vorne, setzte sich durch und kam zur Hereingabe in die Strafraummitte. Rolser kam nicht an den Ball, doch dahinter stand Leonie Maier genau richtig und verwandelte zum 4:0. Doch damit noch nicht genug: Potsdam schien beinahe stehend KO zu sein und Sara Däbritz erhöhte zum 5:0-Endstand.

FC Bayern Frauen - 1. FFC Turbine Potsdam 5:0 (1:0)

  • FC Bayern Frauen

    Zinsberger – Demann, Wenninger, Faißt, Maier - Leupolz, Behringer (82. Islacker), Däbritz, Rolfö (62. Skorvankova) - Roord, Rolser (86. Vonkova)


    Ersatz

    Talaslahti, Lewandowski, Beerensteyn, Schnaderbeck


  • 1. FFC Turbine Potsdam

    Schmitz - Elsig, Ilestedt, Kiwic, Meister - Wälti, Zadrazil, Rauch - Huth, Schwalm (57. Gasper), Ehegötz (57. Prasnikar)


    Ersatz

    Fischer, Cahynova, Kössler, Aigbogun, Schmidt


  • Schiedsrichter

    Ines Appelmann (Alzey)


  • Tore

    1:0 Nicole Rolser (7.), 2:0 Nicole Rolser (60.), 3:0 Nicole Rolser (75.), 4:0 Leonie Maier (77.), 5:0 Sara Däbritz (88.)


  • Gelbe Karten

    - / Svenja Huth (15.), Viktoria Schwalm (40.)


    Rote Karten

    - / -