präsentiert von
Menü
Allianz Frauen-Bundesliga 13. Spieltag
SC Freiburg
2 : 0
(0:0)
FC Bayern
Topspiel in Freiburg

FCB-Frauen wollen Vorsprung auf Freiburg ausbauen

Der Tabellenzweite gegen den Tabellendritten: Die FC Bayern Frauen treten am Samstag (13:30 Uhr) im Topspiel der Allianz Frauen-Bundesliga beim SC Freiburg an. Zwei Punkte Vorsprung haben die Münchnerinnen vor dem 13. Spieltag und wollen diesen nach Kräften um drei weitere Punkte ausbauen: „Unsere Spiele gegen Freiburg waren in den letzten Jahren immer spannend und sehr intensiv geführt. Ähnlich wird es sicher diesmal. Wir wollen am Samstag auswärts eine gute Leistung auf den Platz bringen und unbedingt die Punkte holen“, stellte Bayern-Trainer Thomas Wörle klar.

„Inhaltlich eins draufpacken“

Dass in seiner Mannschaft noch mehr steckt, als diese zuletzt gegen Essen gezeigt hat, davon zeigte sich Wörle überzeugt: „Essen war ein Spiel mit Höhen und Tiefen, aber damit konnte man rechnen. Wir wussten, dass wir erst einmal wieder Rhythmus aufnehmen müssen“, so der Trainer. „Wichtig ist jedoch, dass die Mädels am Ende mit viel Ehrgeiz die nötige Energieleistung aufgebracht haben, um das Spiel zu drehen. Trotzdem können und werden wir inhaltlich noch eins draufpacken“, war sich Wörle sicher.

„Wir sind ein starkes Team“

Den Gegner unterschätzen die FCB-Frauen dabei keinesfalls. „In der Liga ist das Spiel am Samstag ein richtiger Kracher – Platz 2 gegen Platz 3. Freiburg ist eine spielstarke und kombinationsstarke Mannschaft, bestehend aus jungen Talenten aber auch sehr Bundesliga-erfahrenen Spielerinnen“, sagte Sara Däbritz über das Spiel gegen ihren ehemaligen Verein. „Es wird sicher ein enges Spiel, aber wir sind hochmotiviert und wollen den Abstand zu Freiburg noch ausbauen“, so die deutsche Nationalspielerin weiter. Nationalmannschaftskollegin Melanie Leupolz pflichtete ihr bei und zeigte sich selbstbewusst, dass die Stärken der Münchnerinnen am Samstag den Ausschlag geben können: „Auch wenn Spiele mal eng werden: Wir haben dieses Jahr schon vier Mal ein Spiel gedreht und dann gewonnen – wie auch zuletzt gegen Essen. Wir sind ein starkes Team und so werden wir am Samstag auch auftreten.“

Personal

Nicht zuletzt geht es um die Champions League, denn aus der Allianz Frauen-Bundesliga qualifizieren sich am Ende der Saison die ersten zwei Mannschaften fest für die Königsklasse. Um den zweiten Tabellenplatz zu festigen kann Trainer Thomas Wörle auf einen gut besetzten Kader zurückgreifen. Verletzungsbedingt fehlen zum Spiel im Breisgau lediglich Simone Laudehr, Anna Gerhard und Lena Lotzen.

TV-Tipp

FC Bayern.tv live überträgt das Spitzenspiel gegen Freiburg. Zudem zeigt neben Telekom Sport und dem DFB-TV auch Sport1 die Begegnung ab 13:25 Uhr live im Free-TV.