präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Allianz Frauen-Bundesliga 18. Spieltag
FC Bayern
2 : 2
(1:1)
SGS Essen
Punkteteilung im Topspiel

FCB-Frauen spielen gegen Essen 2:2-unentschieden

Increase font size Schriftgröße
  • Intensive Begegnung am FC Bayern Campus
  • Rückschlag im Kampf um die Deutsche Meisterschaft
  • Fridolina Rolfö erzielt den Ausgleich in der 90. Minute

Am 18. Spieltag der Allianz Frauen-Bundesliga müssen sich die Schützlinge von Trainer Tom Wörle gegen die SGS Essen mit einem 2:2 (1:1)-Unentschieden zufrieden geben. Nach hartem Kampf und Toren von Damnjanovic und Rolfö lassen die FCB-Frauen damit zwei Punkte im bis dahin offenen Meisterschaftsrennen liegen.

„Heute sind wir extrem unzufrieden. Wir haben das Spiel über weite Strecken kontrolliert und uns eine Vielzahl von Chancen sehr schön rausgespielt. Zur Halbzeit müssen wir bereits führen und haben auch in der zweiten Hälfte keine Konsequenz vor dem Tor gezeigt. Daher dürfen wir uns über das Unentschieden nicht beklagen“, resümierte Wörle nach dem Spiel. 

Die Partie begann für das Heimteam denkbar ungut. Nach einer Flanke von rechts hatte Essens Nationalspielerin Lea Schüller leichtes Spiel, als sie am langen Pfosten aus kurzer Distanz zum 0:1 (4.) aus Bayernsicht einschob. Die FCB-Frauen wollten daraufhin eine Reaktion zeigen, doch nacheinander ließen Jovana Damnjanovic, Sydney Lohmann und Fridolina Rolfö Großchancen ungenutzt verstreichen. In der 34. Minute war es Jovana Damnjanovic, die nach einer Rolfö-Hereingabe zum hochverdienten 1:1-Ausgleich (34.) vollendete, der gleichzeitig den Pausenstand bedeutete.

Die zweite Hälfte begann mit einem Paukenschlag: Lineth Beerensteyn lief allein auf das Essener Tor zu, umkurvte Torfrau Jil Strüngmann, schoss den Ball aber am leeren Gehäuse vorbei. Kurz darauf scheiterte die agile Fridolina Rolfö an der gut reagierenden Strüngmann (48.). In die anschließenden Angriffswellen der Bayern fiel praktisch aus dem Nichts der Führungstreffer für die Gäste: Ramona Petzelberger traf per Distanzschuss zur erneuten Essen-Führung (61).

Mit den Einwechslungen von Mandy Islacker, Jill Roord und Lucie Vonkova kam in der Schlussphase ordentlich Druck in das Offensivspiel der Bayern. Kurz vor dem Abpfiff wurden die Bemühungen der Münchnerinnen doch noch belohnt: Nach einer Energieleistung erzielte Fridolina Rolfö mit einem satten Schuss den verdienten 2:2-Ausgleich, so dass die FCB-Frauen doch noch zu einem Teilerfolg kamen. Der Rückstand auf den Tabellenführer VfL Wolfsburg beträgt nun zwei Punkte.

Aufgrund der Champions League Partie am Ostersonntag findet das nächste Spiel in der Allianz Frauen Bundesliga bereits am Mittwoch, den 17. April, statt. Um 17 Uhr gastieren die FCB-Frauen beim SC Sand.

FC Bayern Frauen - Turbine Potsdam 2:2 (1:1)

  • FC Bayern Frauen

    Zinsberger - Demann, Beerensteyn, Damnjanovic (70. Roord), Lohmann (81. Vonkova), Rolfö, Magull (70. Islacker, Hendrich, Skorvankova, Laudehr, Schweers


    Ersatz

    Weimar, Lewandowski, Wenninger, Maier,


  • SGS Essen

    Strüngmann, Wu, Feldkamp, Wilde (64. Dallmann L.), Petzelberger, Klasen, Ostermeier, Oberdorf (86. Hochstein), Schüller, Hegering, Anyomi (54. Freutel)


    Ersatz

    Gantenberg, Dallmann J.,


  • Schiedsrichter

    Kathrin Heimann (Gladbeck)


  • Zuschauer

    345


  • Tore

    0:1 Lea Schüller (4.), 1:1 Jovana Damnjanovic (34.), 1:2 Ramona Petzelberger (61.), 2:2 Fridolina Rolfö (90.)


  • Gelbe Karten

    - / -


    Rote Karten

    - / -