präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Flyeralarm Frauen-Bundesliga 7. Spieltag
Stadion Essen, Essen
SGS Essen
0 : 2
(0:0)
FC Bayern
Allianz Frauen-Bundesliga

FCB-Frauen erkämpfen 2:0-Sieg gegen Essen

Increase font size Schriftgröße
  • Essen mit starken Anfangsphasen in beiden Halbzeiten
  • Däbritz und Rolfö treffen für Bayern
  • Leupolz und Lewandowski zurück im Team

Die FC Bayern Frauen erkämpfen sich in einem schwierigen Spiel drei wichtige Punkte: Gegen die SGS Essen gewannen sie auswärts am 7. Spieltag der Allianz Frauen-Bundesliga 2:0 (0:0) gegen die SGS Essen und bleiben somit Tabellenzweiter. „Wir haben zu Null gespielt, sind im Laufe des Spiels immer mehr in Fahrt gekommen und genau so wollen wir jetzt weitermachen. Ich persönlich habe mich sehr gefreut, wieder dabei sein zu können", sagte Kapitänin Melanie Leupolz, die mehrere Wochen pausieren musste, nach dem Spiel. Der Rückstand auf den VfL Wolfsburg, der gestern 7:0 gegen Leverkusen gewann, bleibt bei fünf Punkten, der Vorsprung auf Potsdam beträgt drei Zähler.

Essen begann deutlich besser als die Bayern und erspielte sich in den ersten Minuten gleich drei Ecken. Bei der dritten landete der Ball gar im Netz, doch zuvor gingen nach einem Schubser Däbritz und Zinsberger zu Boden und das Tor zählte gerechterweise nicht. Die SGS blieb zunächst gefährlich, doch nach und nach gewannen die Münchnerinnen, mit Melanie Leupolz und Gina Lewandowski nach längeren Verletzungspausen wieder zurück, mehr Ballhoheit und kamen bis zur Halbzeit mehrmals vor das gegnerische Tor. Noch blieb aber alles zu ungefährlich und die Teams gingen mit einem 0:0 in die Pause.

Däbritz und Rolfö sichern Sieg

In der zweiten Hälfte war es wieder die SGS, die besser startete. Erst nach zwei guten, vergebenen Chancen der Essenerinnen kamen die Münchnerinnen wieder ins Spiel. In der 57. Minute wurde ein Tor von Jill Roord zurecht aberkannt, da Sydney Lohmann vorher Essens Keeperin Sindermann behindert hatte. Kurz danach jedoch die Befreiung für die Bayern: Gina Lewandowski kämpfte sich in der 64. Minute in den Strafraum, schaffte eine Hereingabe und Sara Däbritz netzte zum 1:0 für die Bayern ein.

Danach wurde Bayern zusehends besser, doch Essen gab noch lange nicht auf und verlangte den Münchnerinnen alles ab. Am Ende machte die eingewechselte Fridolina Rolfö den Sack zu: In der 86. Minute nahm sie einen von Nicole Rolser verlängerten Ball an der Strafraumgrenze perfekt mit, legte ihn sich zurecht und verwandelte zum 2:0-Endstand. Somit bleiben die Münchnerinnen Tabellenzweiter und auf fünf Punkte an Spitzenreiter Wolfsburg dran.

SGS Essen - FC Bayern Frauen 0:2 (0:0)

  • SGS Essen

    Sindermann - Feldkamp (73. Freutel), Wilde, Nesse (63. Anyomi), Ioannidou, Klasen, Oberdorf (89. Hochstein), Brüggemann, Schüller, Hegering, Knaak


    Ersatz

    Gantenberg, Wu, Hochstein, Rieke


  • FC Bayern Frauen

    Zinsberger - Demann, Hendrich, Wenninger - Lewandowski, Leupolz, Roord (62. Rolfö), Lohmann, Skorvankova, Däbritz (90. Islacker) - Beerensteyn (79. Rolser)


    Ersatz

    Talaslahti, Damnjanovic, Magull, Maier


  • Schiedsrichter

    Sandra Stolz


  • Zuschauer

    1.800


  • Tore

    0:1 Sara Däbritz (64.), 0:2 Fridolina Rolfö (86.)


  • Gelbe Karten

    Wilde / Skorvankova


    Rote Karten

    - / -