präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Flyeralarm Frauen-Bundesliga 20. Spieltag
SV Werder Bremen
0 : 0
(0:0)
FC Bayern
Allianz Frauen-Bundesliga

Auswärts gegen Bremen: „Wollen Spaß haben und gewinnen“

Increase font size Schriftgröße

Am Mittwochabend treten die FC Bayern Frauen beim SV Werder Bremen zum vorletzten Spiel der Saison 2018/2019 an. Den Münchnerinnen ist die Vizemeisterschaft sicher, doch für die Bremer Elf von Cheftrainerin Carmen Roth zählt im Kampf um den Klassenerhalt jeder Punkt. Anpfiff ist zum 18:30 Uhr am Weserstadion Platz 11, FC Bayern.tv live und Magenta Sport übertragen die Partie live.

„Wir spielen gegen eine Mannschaft, die aktuell noch um den Klassenerhalt kämpft. Dementsprechend erwarte ich einen sehr motivierten und defensiv orientierten Gegner, der auf Kontergegenstöße lauern wird“, mahnte Bayerns Thomas Wörle vor der Partie. Das Ziel des Cheftrainers ist es jedoch, eine Serie fortzusetzen: „Wir wollen in den letzten beiden Spielen nochmals alle Kräfte bündeln. Wir werden alles daransetzen, um auch im 18. Bundesligaspiel in Folge ungeschlagen zu bleiben und erfolgreich zu sein.“

Wenninger: „Für Bremen geht es um alles“

Bremen präsentierte sich in den letzten Wochen äußerst stabil. Werder konnte sowohl gegen den Viertplatzierten aus Essen(2:2), als auch gegen den Fünftplatzierten aus Hoffenheim(1:1) Unentschieden spielen. Gegen das ambitionierte Team aus Frankfurt gewann das Team der ehemaligen FCB-U17-Trainerin Roth sogar 2:1 und konnte die Abstiegsränge beziehungsweise den direkten Konkurrenten Bayer 04 Leverkusen hinter sich lassen.

Sieben Mal traten die Bayern bisher gegen Bremen an, alle Spiele konnten sie gewinnen. Carina Wenninger stand dabei jedes Mal auf dem Platz: „Für Bremen geht es im Abstiegskampf noch um alles, deshalb erwarte ich sie sehr motiviert“, schätze die Co-Kapitänin den Gegner ein. „Mit unserer Mannschaft wollen wir alle nochmal Spaß und einen guten Saisonabschluss haben. Wir sind Favorit und wollen in Bremen gewinnen“, ließ die Österreicherin jedoch keinen Zweifel aufkommen.