präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Flyeralarm Frauen-Bundesliga 5. Spieltag
Karl-Liebknecht-Stadion, Potsdam
Turbine Potsdam
1 : 1
(1:1)
FC Bayern
Allianz Frauen-Bundesliga

1:1-Unentschieden gegen Turbine Potsdam

Increase font size Schriftgröße
  • Erstes Unentschieden der Saison für die Bayern
  • Verschossener Elfmeter für Potsdam, zwei nicht gegebene Elfmeter für Bayern
  • FCB-Frauen weiterhin Tabellenzweiter

Die FC Bayern Frauen kamen gegen Turbine Potsdam am 5. Spieltag der Allianz Frauen-Bundesliga nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Potsdam ging in der 3. Minute in Führung, vergab kurz darauf noch einen Elfmeter und verunsicherte die Bayern anfangs deutlich. Nicole Rolser (18.) glich im Karl-Liebknecht-Stadion für das Team von Thomas Wörle aus. In der zweiten Halbzeit konnten die Münchnerinnen etliche Großchancen jedoch nicht verwerten und zwei äußerst strittige Strafraum-Fouls an Bayern-Spielerinnen führten zu keinem Elfmeter. „Nach unserem Ausgleich war es ein intensives, ausgeglichenes Spiel, bei dem wir noch vor der Pause gute Torchancen hatten. In der zweiten Halbzeit haben wir dann das Spiel klar dominiert und kontrolliert. Lediglich das zweite Tor hat gefehlt. Meine Mannschaft hat eine starke zweite Hälfte gespielt und hätte den Sieg verdient gehabt. Angesichts der Belastung in dieser Woche bin ich mit der Leistung insgesamt zufrieden“, sagte Wörle nach dem Spiel. 

Die Partie begann mit einem Schock, der Bayern sogleich aus dem Tritt brachte: Rieke Dieckmann brachte Potsdam bereits in der 3. Minute aus dem Nichts in Führung. Felicitas Rauch vergab in der 7. Minute einen Elfmeter für Potsdam – zum Glück für die Münchnerinnen. So konnte sich das Team von Trainer Thomas Wörle zunächst etwas sammeln. Nicole Rolser brachte die Bayern-Frauen dann wieder ins Spiel: In der 18. Minute schnappte sie sich einen missglückten Rückpass zur Potsdamer Keeperin und versenkte eiskalt zum 1:1-Ausgleich. Im Anschluss funktionierte der Münchner Spielaufbau teils besser, doch erspielte Chancen und etliche Standards brachten bis zur Halbzeit keine Führung.

In der zweiten Hälfte kontrollierten die Bayern das Spiel besser und waren der Führung oft nahe. Potsdam ließ die Münchnerinnen kommen und lauerte auf seinerseits auf Konter. Wie bereits gegen Ende der ersten Hälfte ließen die FCB-Frauen jedoch viele Chancen und Standards ungenutzt – die Führung lag mehrmals auf dem Fuß. Auch strittige Fouls an FCB-Spielerinnen im Strafraum führten zu keiner Elfmeter-Entscheidung der Unparteiischen. So blieb es beim 1:1, die Münchnerinnen nehmen lediglich einen Punkt mit nachhause und liegen nun fünf Punkte hinter Wolfsburg auf Platz 2.

Turbine Potsdam - FC Bayern Frauen 1:1 (1:1)

  • Turbine Potsdam

    Fischer - Elsig, Gasper, Huth, Dieckmann, Ilestedt, Chmielinski (88. Kössler), Rauch, Cahynova, Prasnikar (72. Petermann), Zadrazil


    Ersatz

    Schuldt, Meister, Schwalm, Schmidt, Kiwic, Petermann


  • FC Bayern Frauen

    Zinsberger - Demann, Hendrich, Wenninger, Maier - Lohmann, Rolfö (46. Magull), Skorvankova, Däbritz - Beerensteyn, Rolser (78. Damnjanovic)


    Ersatz

    Weimar, Roord, Vonkova, Islacker, Gerhardt


  • Schiedsrichter

    Fabienne Michel (Gau-Odernheim)


  • Tore

    1:0 Rieke Dieckmann (3.), 1:1 Nicole Rolser (18.)


  • Gelbe Karten

    Chmielinski, Elsig / Lohmann, Wenninger, Demann


    Rote Karten

    - / -